1. zur Suche
  2. zur Hauptnavigation
  3. zum Inhalt
  4. zum Bereichsmenü
Logo des Abgeordnetenhauses

Louise-Schroeder-Medaille 2014 geht an Wildwasser e. V. Berlin (24.03.2014)

nach unten
Logo der Arbeitsgemeinschaft gegen sexuellen Missbrauch an Mädchen e. V.

Logo Wildwasser e.V.

Parlamentspräsident Ralf Wieland hat in einer Feierstunde am Donnerstag, dem 3. April 2014, um 18.00 Uhr im Festsaal des Abgeordnetenhauses von Berlin die Louise-Schroeder-Medaille an Wildwasser e.V. überreicht. Das Präsidium des Abgeordnetenhauses folgt mit seinem Beschluss damit einem Vorschlag des Kuratoriums „Louise-Schroeder-Medaille“. Die Laudatio wurde von der Journalistin und Moderatorin Dunja Hayali gehalten.
Laudatorin Dunja Hayali steht am Rednerpult und hält die Lobrede auf den Verein Wildwasser

Laudatorin Dunja Hayali / Foto: Landesarchiv Berlin

Seit über 30 Jahren arbeitet der Verein Wildwasser Berlin als erste Facheinrichtung gegen sexuelle Gewalt an Mädchen und Frauen in der Bundesrepublik. Im Oktober 1983 wurde der Verein in das Vereinsregister eingetragen. Der Verein unterhält einen Mädchennotdienst mit einer Krisenwohnung, mehrere Mädchenberatungsstellen, Frauenberatung, einen Fraueninfoladen und ein Frauennachtcafé, das eine Versorgungslücke von Frauen in Krisensituationen schließt. Der Mädchennotdienst erhielt bereits im Jahr 2004 den Integrationspreis des Berliner Beauftragten für Integration und Migration. Der Verein deckt das ganze Spektrum der ambulanten und stationären Hilfen zur Erziehung ab.
In der ersten Reihe im Festsaal sitzen nebeneinander: Dunja Hayali, die Geschäftsführerin für Wildwasser Frau Hölling, Parlamentspräsident Wieland, die Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages Frau Pau, Walter Momper und Frau Senatorin Kolat

Das Erste-Reihe-Foto / Foto: Landesarchiv Berlin

Wildwasser definiert sich als feministischer Verein, in dem sich Frauen für die Überwindung der Benachteiligung von Mädchen und Frauen einsetzen, für ihr Recht auf sexuelle Selbstbestimmung und gegen Gewalt in unserer Gesellschaft. Wildwasser e.V. bietet Mädchen und Frauen Schutzräume, indem es den Zugang für Männer und Frauen, die Gewalt ausüben, ausschließt.




Parlamentspräsident Ralf Wieland übergibt die Louise-Schroeder-Medaille und die Urkunde an die Geschäftsführerin von Wildwasser Frau Hölling

Übergabe der Louise-Schroeder-Medaille / Foto: Landesarchiv Berlin

Der Name von Louise Schroeder ist verbunden mit dem Einsatz für Demokratie, für die Teilhabe von Frauen an der Politik und für das Engagement gegen Ungerechtigkeit und Machtmissbrauch. Louise Schroeder (2.4.1887 bis 4.6.1957) war seit 1920 Parlamentarierin und von Mai 1947 bis Dezember 1948 Oberbürgermeisterin von Berlin. Sie hat sich bleibende Verdienste um die Stadt erworben und mit ihrer couragierten Amtsführung zur Linderung der großen Not im Nachkriegs-Berlin beigetragen.


Louise Schroeder hat sich zeitlebens durch unermüdliches soziales Engagement und durch das Eintreten für die Gleichstellung von Männern und Frauen ausgezeichnet.

Auf dieser Website ist die Webstatistik Piwik datenschutzkonform installiert. | Mehr Infos & Datenschutz