1. zur Suche
  2. zur Hauptnavigation
  3. zum Inhalt
  4. zum Bereichsmenü
Logo des Abgeordnetenhauses

Verbrannte Bücher – von den Nazis verfemte Schriftsteller

nach unten
Die Bücherverbrennung vom 10. Mai 1933 war ein Fanal: Erst verbrannten die Nationalsozialisten Bücher, später dann Menschen. Auf der ersten Liste der Bücher, die verbrannt werden sollten, standen die Bücher von 131 Autoren, darunter Kurt Tucholsky, Erich Kästner, Heinrich Mann, Erich Maria Remarque, um nur einige Schriftsteller zu nennen.
Besucher betrachten die Ausstellungstafeln

Blick in die Ausstellung in der Wandelhalle, Foto: Abgeordnetenhaus

Während der Ausstellungseröffnung am 3. September 2013 führten Präsident Ralf Wieland und die Moderatorin Lea Rosh, die gleichzeitig Vorsitzende des Förderkreises Denkmal für die ermordeten Juden e.V. ist, in das Thema ein.

Die Ausstellung kann vom 4. September bis 8. Oktober 2013 besichtigt werden. Öffnungszeiten: montags bis freitags 9.00 bis 18.00 Uhr, am 12. und 26. September nur bis 12.00 Uhr. Am 3. Oktober bleibt die Ausstellung geschlossen.
nach oben

Auf dieser Website ist die Webstatistik Piwik datenschutzkonform installiert. | Mehr Infos & Datenschutz