1. zur Suche
  2. zur Hauptnavigation
  3. zum Inhalt
  4. zum Bereichsmenü
Logo des Abgeordnetenhauses

Papier wird Kunst

nach unten

Papier wird Kunst

Eine Ausstellung der Künstlerinnen der GEDOK - Berlin.

Die GEDOK (Gemeinschaft Deutscher und Oesterreichischer Künstlerinnenvereine aller Kunstgattungen wurde 1926 als Zusammenschluss mehrerer Künstlerinnenvereine von Ida Dehmel in Hamburg gegründet. Erklärtes Ziel ist es bis heute, die Gleichberechtigung von Künstlerinnen aller Stilrichtungen und Kunstsparten zu fördern und durchzusezten. Die Berliner Regionalgruppe ist eine der größten Gruppen des heute 22 regionale Gruppen umfassenden Bundesverbandes GEDOK.

Caroline Pinger, Erwartung, 1995, Holzschnitt

Foto: Abgeordnetenhaus von Berlin

Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen Arbeiten der Bildenden Künstlerinnen. Für die Herstellung der künstlerischen Produkte wird insbesondere Papier verwendet, das vielfältige Anwendungsmöglichkeiten bietet. Das Spektrum der Arbeiten umfasst abstrakte Kompositionen ebenso wie figürliche Darstellungen. Neben Zeichnungen, Collagen und malerischen Werken entstehen auch druckgrafische Blätter, Fotografien und Fotogramme.

Der Präsident des Abgeordnetenhauses von Berlin, Walter Momper beim Testen eines akustischen Kunstwerks

Foto: Abgeordnetenhaus von Berlin

nach oben

Auf dieser Website ist die Webstatistik Piwik datenschutzkonform installiert. | Mehr Infos & Datenschutz