1. zur Suche
  2. zur Hauptnavigation
  3. zum Inhalt
  4. zum Bereichsmenü
Logo des Abgeordnetenhauses

Friedrich Heinrich Eduard Kochhann

nach unten

Porträt von Friedrich Heinrich Eduard Kochhann / Foto: Landesarchiv Berlin

1805 - 1890
39. Ehrenbürger
Verleihung 1875

Friedrich Heinrich Eduard Kochhann war liberaler Stadtverordneter und vertrat seine politische Überzeugung gegenüber der königlich-preußischen Regierung und dem Magistrat von Berlin.

Der Berliner Kochhann übernahm nach Abschluss einer kaufmännischen Ausbildung die Bäckerei seines Vaters. Von 1830 bis 1835 arbeitete er ehrenamtlich in der Berliner Armen- und der Choleraschutzkommission. 1839 zum Stadtverordneten gewählt, schloss er sich der liberalen Partei an und wurde 1845 Mitbegründer des "Berliner Bürgervereins". Nach dem Sieg der Reaktion 1850 erfolgte sein Ausschluss aus der Stadtverordnetenversammlung. 1858 erneut zum Stadtverordneten gewählt, wurde er einer der einflussreichsten Führer der Liberalen Fraktion, die ihn 1863 zu ihrem Vorsteher ernannte. Bis zu seinem Ausscheiden aus dem Amt 1875 widmete er sich vor allem dem Volksschulwesen und der Einführung des unentgeltlichen Unterrichts. Für seine Verdienste erhielt er 1875 die Ehrenbürgerwürde von Berlin.

nach oben

Auf dieser Website ist die Webstatistik Piwik datenschutzkonform installiert. | Mehr Infos & Datenschutz