1. zur Suche
  2. zur Hauptnavigation
  3. zum Inhalt
  4. zum Bereichsmenü
Logo des Abgeordnetenhauses

George Bush

nach unten

Porträt von George Bush / Chas Fagan: Öl auf Leinwand, 2010 / Foto: Chas Fagan

*1924
109. Ehrenbürger
Verleihung 8.11.1999

George Bush war als 41. Präsident der USA entschiedener Fürsprecher der deutschen Wiedervereinigung und erhielt für seine Unterstützung die Ehrenbürgerwürde Berlins.

Nachdem George Bush im 2. Weltkrieg als Marineflieger diente, schloss er 1948 sein Wirtschaftstudium ab und wurde in Texas erfolgreich im Ölgeschäft tätig.
1966 erfolgte seine Wahl zum Kongress-Abgeordneten in Washington, sowie 1971 seine Ernennung zum UNO-Botschafter in New York. Danach leitete Bush das Republikanische Nationalkomitee (1973/74), das amerikanische Verbindungsbüro in Peking (bis 1975) und den CIA (1976/77). Unter Ronald Reagan hatte Bush 1981-89 das Amt des Vizepräsidenten inne, ehe er selbst Präsident der Vereinigten Staaten wurde. In seine Amtszeit (1989-93) fielen der Zusammenbruch des Kommunismus und das Ende des kalten Krieges. Zu seinen größten Unternehmungen zählt die multilaterale Koalition 1990 gegen den Irak sowie der anschließende Golfkrieg. Nach seiner Wahlniederlage gegen den Demokraten Bill Clinton zog sich Bush aus der Politik zurück.

nach oben

Auf dieser Website ist die Webstatistik Piwik datenschutzkonform installiert. | Mehr Infos & Datenschutz