1. zur Suche
  2. zur Hauptnavigation
  3. zum Inhalt
  4. zum Bereichsmenü
Logo des Abgeordnetenhauses

Johann Philipp von Ladenberg

nach unten

Porträt von Johann Philipp von Ladenberg / Foto: Landesarchiv Berlin

1769 - 1847
14. Ehrenbürger
Verleihung 1839

Johann Philipp von Ladenberg übte die Kontrolle über Einnahmen und Ausgabe des preußischen Staates aus und erwarb sich durch sein neues Steuersystem viel Anerkennung.

1769 in Magdeburg geboren, studierte Ladenberg in Halle und Bonn Jura. Danach arbeitete er als Referendar, Assessor und Kriegs- und Domänenrat, bis er 1810 Direktor der Steuerabteilung des Finanzministeriums wurde. Die Erneuerung des Steuersystems erbrachte ihm den Adelsstand und die Berufung in den Staatsrat. Seine Sachkenntnisse ließen ihn bald Vorsitzender der Staatsrat-Kommission werden, die den gesamten Staatshaushalt überprüfen musste. Nach dem Tode des Fürsten Hardenbergs übernahm von Ladenberg 1822 die Leitung der "Staatscommission zur Verbesserung des Staatsorganismus", 1823 wurde er Chefpräsident der Oberrechnungskammer. Zu seinem 50jährigen Dienstjubiläum wurde er mit dem Schwarzen Adler-Orden und den Ehrenbürgerrechten Berlins ausgezeichnet.

nach oben

Auf dieser Website ist die Webstatistik Piwik datenschutzkonform installiert. | Mehr Infos & Datenschutz