Karl Arnold Marggraff

Porträt von Karl Arnold Marggraff / Foto: Hans-Joachim Bartsch, Berlin

1834 - 1915
49. Ehrenbürger
Verleihung 07.06.1911

Karl Arnold Marggraff war wesentlich an der Planung der Berliner Kanalisation beteiligt und verhalf der Stadt somit zu besseren hygienischen Bedingungen.

1834 in Berlin geboren und streng erzogen, führte Marggraff ab 1858 eine eigene Apotheke. Zusätzlich widmete er sich als Schiedsmann öffentlichen Angelegenheiten. Seit 1867 war er Mitglied der Stadtverordnetenversammlung und wurde 1872 zum unbesoldeten Stadtrat gewählt. Er widmete sich der Schul-, der Hochbau- und der Kanalisationsdeputation, sowie der Armenspeiseanstalt und dem Kuratorium für Beleuchtungsangelegenheiten, welches die ersten elektrischen Lampen 1882 am Potsdamer Platz errichtete. Neben Rudolf Virchow und Arthur Hobrecht wirkte er entscheidend an der Planung der Kanalisation für Berlin mit. Bei der Fertigstellung der Kanalisation 1911 erfolgte seine Ernennung zum Geheimen Rat sowie zum Ehrenbürger von Berlin.

Auf dieser Website ist die Webstatistik Piwik datenschutzkonform installiert. | Mehr Infos & Datenschutz