1. zur Suche
  2. zur Hauptnavigation
  3. zum Inhalt
  4. zum Bereichsmenü
Logo des Abgeordnetenhauses

Karl Carstens

nach unten

1914 - 1992
97. Ehrenbürger
Verleihung 03.04.1984

Porträt von Karl Carstens / Peter Schunter: Öl auf Leinwand / Foto: Stefan Geiser

Karl Carstens studiert Rechts- und politische Wissenschaften. 1937 promoviert er zum Dr. jur. 1939 legt er das zweite juristische Staatsexamen ab. Nach Militär- und Kriegsdienst tritt er im Mai 1945 in seiner Heimatstadt Bremen in eine Anwaltskanzlei ein. Ein Studienjahr an der Yale-University 1948-1949 schließt er mit dem "Master of Law" ab.

1949 wird er zum Rechtsberater des Bremer Senats berufen. Von 1949-1954 ist er Bevollmächtigter Bremens beim Bund in Bonn. Daneben habilitiert er sich und hält Vorlesungen in Staats- und Völkerrecht an der Universität Köln. Seit 1955 ist er Mitglied der CDU.

1954-1955 wird er ständiger Vertreter der Bundesrepublik im Europarat in Straßburg. Von 1955-1960 arbeitet er als Europa-Experte im Auswärtigen Amt und ist dort von 1960 bis 1966 als Staatssekretär tätig. Gleichzeitig leitet er ab 1960 an der Kölner Universität das Institut für das Recht der Europäischen Gemeinschaft. In der Großen Koalition wird er zunächst Staatssekretär im Verteidigungsministerium und ist danach bis 1969 Chef des Kanzleramtes.

1972 wird er in den Bundestag gewählt, leitet zunächst die CDU/CSU-Fraktion und wird 1976 zum Bundestagspräsidenten gewählt. 1979 erfolgt seine Wahl zum 5. Bundespräsidenten. Als solcher erwirbt er sich mit seinen Wanderungen durch Deutschland große Popularität.

Mit der Verleihung der Ehrenbürgerwürde dankt ihm Berlin "für sein unermüdliches Eintreten" für die Stadt, wodurch er das Bewusstsein der Bürger gestärkt habe, dass Berlin für alle Deutschen eine nationale Aufgabe erfülle und "weiterhin als Symbol für Freiheit und Selbstbestimmung steht."

Angaben zum Künstler Peter Schunter (* 1939)

1958-1959 Studium an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart bei Manfred Henninger. 1964-1970 Studium an der Hochschule für Bildende Künste Berlin (West) bei Eduard Bargheer, Hans Jaenisch und Hermann Bachmann. Lebt seit 1974 als freier Maler in Berlin. 1974 Gründung der Galerie am Savignyplatz. 1984 und 1989 Malreisen mit Jürgen Leippert u. a. nach Holland, New York und durch die Bundesrepublik. Sein Werk umfasst neben Porträts, Landschaften und Stadtansichten.

nach oben

Auf dieser Website ist die Webstatistik Piwik datenschutzkonform installiert. | Mehr Infos & Datenschutz