1. zur Suche
  2. zur Hauptnavigation
  3. zum Inhalt
  4. zum Bereichsmenü
Logo des Abgeordnetenhauses

Oskar Cassel

nach unten

Porträt von Oskar Cassel / Foto: Bundesarchiv

1849 - 1923
52. Ehrenbürger
Verleihung 20.01.1914

Der Rechtsanwalt und Notar Oskar Cassel war Stadtverordneter von Berlin und setzte sich als solcher besonders für Freiheit und Recht sowie für die Linderung sozialen Elends ein.

Der gebürtige Schwetzer Oskar Cassel studierte in Berlin Jura und war schon zur Studienzeit Lehrer beim Berliner Handwerkerverein. Aus Interesse für kommunale Angelegenheiten ließ er sich 1888 zum Stadtverordneten wählen und blieb bis 1921 in der Stadtverordentenversammlung.
Oskar Cassel setzte sich für die Freiheit und Rechte des Bürgertums ein, ebenso wir für die Kultur- und Bildungsbestrebungen der Stadt. Ferner bemühte er sich, soziales Elend zu mindern und die hygienischen Bedingungen zu verbessern.
Zum 25jährigen Jubiläum Cassels zeichnete ihn der Magistrat - gemeinsam mit seinem Freund, dem Stadtverordneten Paul Michelet - mit der Ehrenbürgerwürde aus.

nach oben

Auf dieser Website ist die Webstatistik Piwik datenschutzkonform installiert. | Mehr Infos & Datenschutz