1. zur Suche
  2. zur Hauptnavigation
  3. zum Inhalt
  4. zum Bereichsmenü
Logo des Abgeordnetenhauses

„Krönung“ des Berliner Rolands mit dem Donnerkraut (11.05.2010)

nach unten

in Anwesenheit des Parlamentspräsidenten Walter Momper

Anlässlich des Mittelalterspectaculums zu Ehren des Rolands in Brandenburg an der Havel zu Pfingsten 2010 soll der Berliner Roland vor dem Märkischen Museum, der eine 1:1 Kopie des Brandenburger Rolands ist, nach dem Willen des Vereins “Die Altstädter e. V.“ aus Brandenburg, wieder vollständig sein. Es wird ihm, dem Brandenburger Original entsprechend, das seit 1947 fehlende Donnerkraut wieder auf sein Haupt „gepflanzt“.

Zum einen soll damit der 105. Jahrestag der im Jahre 1905 errichteten Sand­steinkopie des Brandenburger Rolands vor dem Märkischen Museum gefeiert werden. Die meisten Hauptstädter wissen nicht, dass auch in ihrer Stadt tatsächlich einst ein Roland gestanden hat, dessen früheste Erwähnung bereits aus dem Jahr 1384 in der Aufzeichnung über die Rechte und Pflichten der Berliner Schuhmachergesellen datiert. Zum anderen sollen die historischen Bindungen zwischen Berlin und Brandenburg an der Havel wieder in Erinnerung gerufen zu werden.

Unterstützt wird das Anliegen des Vereins „Die Altstädter e.V.“ durch den Präsidenten des Berliner Abgeordnetenhauses Walter Momper und der Generaldirektorin des Märkischen Museums Dr. Franziska Nentwig.

Der Initiator Günther Strehlau und der „Lebende Brandenburger Roland“ Dr. Heinz Morio freuen sich mit allen interessierten Berlinerinnen und Berlinern auf den Akt der „Krönung“ des Berliner Rolands mit dem Donnerkraut:

Dienstag, 18. Mai 2010, um 12.30 Uhr
an der Rolandstatue vor dem Märkischen Museum
Am Köllnischen Park 5
10179 Berlin

- - -

nach oben

Auf dieser Website ist die Webstatistik Piwik datenschutzkonform installiert. | Mehr Infos & Datenschutz