1. zur Suche
  2. zur Hauptnavigation
  3. zum Inhalt
  4. zum Bereichsmenü
Logo des Abgeordnetenhauses

20 JAHRE WIEDERVEREINIGUNG BERLINS – GEMEINSAMER FESTAKT VON SENAT UND ABGEORDNETENHAUS IM ABGEORDNETENHAUS (04.10.2010)

nach unten

2. Oktober 2010/ Plenarsaal - Reden und Fotos

Mit einem gemeinsamen Festakt von Senat und Abgeordnetenhaus, zu dem der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit und der Präsident des Abgeordnetenhauses Walter Momper eingeladen hatten, wurde am Samstag, dem 2. Oktober 2010, um
11 Uhr im Plenarsaal des Abgeordnetenhauses von Berlin der Wiedervereinigung der beiden Stadthälften Berlins vor 20 Jahren gedacht.

Foto: Landesarchiv Berlin

Der Präsident des Abgeordnetenhauses Walter Momper während seiner Rede

Am 2. Oktober 1990 beendete die seit Kriegsende bestehende Alliierte Kommandantur ihre Arbeit mit der Übergabe eines von den alliierten Stadtkommandanten unterzeichneten Schreibens an den damaligen Regierenden Bürgermeister Walter Momper über die Suspendierung der alliierten Rechte um Mitternacht. Am selben Tag trafen sich Senat und Magistrat von Berlin zu einer gemeinsamen Sitzung im Rathaus Schöneberg. Dabei verabschiedeten sie eine Einvernehmliche Erklärung zur Wiederherstellung der Einheit Berlins, mit der die Berlinerinnen und Berliner zur Gemeinsamkeit aufgerufen wurden. Um null Uhr des 3. Oktober 1990 waren Berlin und Deutschland wiedervereinigt.

Foto: Landesarchiv Berlin

Der Regierende Bürgermeister von Berlin Klaus Wowereit während seiner Rede

Zu Beginn des Festakts begrüßte der ehemalige Regierende Bürgermeister und jetzige Präsident des Abgeordnetenhauses Walter Momper die Ehrengäste. Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit hielt die einführende Rede. Als Festredner war von beiden Joachim Gauck eingeladen worden.

Foto: Landesarchiv Berlin

Der Festredner Joachim Gauck während seiner Rede

Die musikalische Umrahmung gestalteten Schülerinnen und Schüler sowie Studentinnen und Studenten der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“, der Universität der Künste, des Julius-Stern-Instituts und des Bach-Gymnasiums mit Werken von Hanns Eisler, Robert Schumann, Aribert Reimann und Michael Cohen-Weißert. Daneben wurde eine Filmdokumentation des RBB über die damaligen Ereignisse eingespielt.

Neben den Botschaftern der Vereinigten Staaten von Amerika, Frankreichs, Großbritanniens, Russlands, Tschechiens und Ungarns haben u.a. die Berliner Ehrenbürger Richard von Weizäcker, Walter Scheel, Wolf Biermann und Sigmund Jähn sowie die damaligen Stadkommandanten Francois Cann (F), Robert J. S. Corbett (GB) und Raymond E. Haddock (USA) teilgenommen.

- - - - -

Foto: Landesarchiv Berlin

Festakt im Plenarsaal des Abgeordnetenhauses von Berlin

Auf dieser Website ist die Webstatistik Piwik datenschutzkonform installiert. | Mehr Infos & Datenschutz