1. zur Suche
  2. zur Hauptnavigation
  3. zum Inhalt
  4. zum Bereichsmenü
Logo des Abgeordnetenhauses

ABGEORDNETENHAUS HISST FLAGGE GEGEN GEWALT AN FRAUEN MORGEN, FREITAG, 25. NOVEMBER, 9.00 UHR, VORPLATZ (24.11.2011 bis 25.11.2011)

nach unten

In diesem Jahr findet die von TERRE DES FEMMES initiierte Fahnenaktion zum elften Mal statt. Die Aktion hat durch die große Unterstützung von Verbänden und Frauenbeauftragten jedes Jahr an Umfang und Kreativität gewonnen. Unter anderem wurden folgende Ideen umgesetzt: die Brötchentütenaktion „Gewalt kommt nicht in die Tüte“, Lesungen, Ausstellungen und Filmvorführungen, Selbstbehauptungskurse für Frauen, Fachtagungen und Podiumsgespräche.

Seit dem 25. November 1981 wird weltweit mit zahllosen Aktionen und Veranstaltungen an die drei mutigen Schwestern Mirabal erinnert, die im Jahr 1960 in der Dominikanischen Republik von Soldaten des ehemaligen Diktators Trujillo verschleppt, vergewaltigt und ermordet wurden. 1999 wurde dieser Tag von den Vereinten Nationen als offizieller Internationaler Gedenktag aufgenommen. Vor elf Jahren hat „Terre des Femmes“ erstmals dazu aufgerufen, mit der Hissung von Fahnen die Beendigung von Gewalt gegen Frauen und Kinder zu fordern. Von Jahr zu Jahr wuchs die Zahl der Städte und Gemeinden, in denen die Anti-Gewalt-Fahne gehisst wurde. 2010 beteiligte sich auch das Abgeordnetenhaus von Berlin zum ersten Mal an der internationalen Fahnenaktion und sprach sich gleichzeitig in der Plenarsitzung vom 25. November nachdrücklich gegen alle Formen der Gewalt gegen Frauen aus.

Morgen Freitag, 25. November 2011, um 9.00 Uhr wird der Präsident des Abgeordnetenhauses von Berlin Ralf Wieland im Beisein der Vorsitzenden des Bundesvorstands von Terre des Femmes, Frau Irmingard Schewe-Gerigk und von Mitgliedern des Präsidiums die Fahne auf dem Vorplatz hissen.

nach oben

Auf dieser Website ist die Webstatistik Piwik datenschutzkonform installiert. | Mehr Infos & Datenschutz