1. zur Suche
  2. zur Hauptnavigation
  3. zum Inhalt
  4. zum Bereichsmenü
Logo des Abgeordnetenhauses

Abg. Thomas Kleineidam gestorben (31.08.2013)

nach unten

Präsident Ralf Wieland: „Wir haben einen allseits geschätzten Kollegen verloren“

In der Nacht von Freitag zum Sonnabend erlag der Abg. Thomas Kleineidam im Alter von 55 Jahren seiner Krebs-Erkrankung. Thomas Kleineidam war Innenpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Abgeordnetenhaus und Vorsitzender der G10-Kommission des Landes Berlin. Er hinterlässt seine Ehefrau und vier Kinder.

Mitglied des Abgeordnetenhauses war Thomas Kleineidam seit 1999. Er hatte sein Spandauer Mandat vier Mal direkt erworben. Als Jurist widmete er sich vor allem den Themen Innenpolitik und Innere Sicherheit. Er erwarb sich den Ruf eines umsichtigen, ruhigen und fachlich versierten Experten. Neben der Innenpolitik war er auch an der Lösung migrationspolitischer Probleme beteiligt und zeigte sich hier stets solidarisch-menschlich.

Parlamentspräsident Ralf Wieland bekundet gegenüber der Familie seine Anteilnahme. Ralf Wieland: „ Mit Thomas Kleineidam verlieren wir einen engagierten Abgeordneten. Leider war sein Kampf gegen den Krebs vergebens. Es hat mir imponiert, dass Thomas Kleineidam so offen mit seiner Erkrankung umging. Nicht um Aufmerksamkeit zu bekommen, sondern um deutlich werden zu lassen, dass eine schwere Erkrankung dazu führen kann, das Wesentliche im Leben stärker in den Mittelpunkt zu stellen. Gelassenheit und Freude am Leben werden wichtiger als übertriebener Eifer. Es tut weh, dass Thomas Kleineidam nun nicht mehr diesen Weg weiter beschreiten kann. Und es schmerzt noch mehr, dass er das Aufwachsen seiner beiden jüngsten Kinder nicht mehr begleiten kann. Unser Parlament hat einen allseits geschätzten Kollegen für immer verloren.“

nach oben

Auf dieser Website ist die Webstatistik Piwik datenschutzkonform installiert. | Mehr Infos & Datenschutz