1. zur Suche
  2. zur Hauptnavigation
  3. zum Inhalt
  4. zum Bereichsmenü
Logo des Abgeordnetenhauses

Abschlussveranstaltung denk!mal '12 im Plenarsaal (18.01.2012 bis 20.01.2012)

nach unten

Über neunzig Minuten waren Hunderte von Kindern und Jugendlichen fasziniert von den ganz unterschiedlichen Darbietungen, die an diesem Abend im Plenarsaal des Abgeordnetenhauses gezeigt wurden.

Das diesjährige Jugendforum stand unter dem Motto: „ Weil wir sind, wie die Finger einer Hand: Jeder verschieden, jeder für sich und doch eins.“

Anlässlich des Gedenktags für die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar 2012 bot das Abgeordnetenhaus von Berlin auch in diesem Jahr wieder Schülerinnen, Schülern und Jugendgruppen eine Plattform, Projekte und Arbeiten, die sich mit dem Nationalsozialismus und neonazistischen Tendenzen auseinander setzten, bei einer Veranstaltung im Plenarsaal am 16. Januar 2012 und einer zur Zeit laufenden einwöchigen Ausstellung im Casino des Abgeordnetenhauses vom 16. Januar bis 23. Januar 2012 vorzustellen.

Foto: Abgeordnetenhaus von Berlin

Der Präsident des Abgeordnetenhauses von Berlin Ralf Wieland bei der Eröffnung der Ausstellung

Alle beim Präsidenten des Abgeordnetenhauses von Berlin Ralf Wieland eingereichten Initiativen und Projekte zur Erinnerung an die Opfer des Nationalsozialismus oder gegen aktuelle Formen von Rassismus und Ausgrenzung erhalten eine von Sponsoren bereitgestellte Anerkennung für ihr Engagement.

In sehr einfühlsamer Art und Weise führte in diesem Jahr die Moderatorin Nina Moghaddam durch den Abend und begleitete anschließend den Präsidenten bei seinem Rundgang durch die Ausstellung.

Foto: Abgeordnetenhaus von Berlin

Nina Moghaddam spricht beim Rundgang durch die Ausstellung mit den Jugendlichen

Präsident Ralf Wieland: „„Menschen aus über 190 Nationen mit unterschiedlichen Kulturen und Träumen leben in Berlin. Diese Vielfalt braucht Verständnis und Respekt. Mit dem Jugendforum denk!mal möchte ich junge Menschen ermutigen – zu kreativem Engagement für Toleranz und zur Erinnerung an die Schrecken des Nationalsozialismus. Mit denk!mal ’12 wurde das Abgeordnetenhaus zur Bühne und zur Galerie für die bunte Metropole Berlin.“

Nina Moghaddam beschreibt ihre Motivation, sich hier ehrenamtlich einzubringen, wie folgt:
„Jeder von uns kann mit seinen Ideen und seinem aktiven Beitrag etwas für die Gesellschaft tun. Das Jugendforum denk!mal unterstützt Kinder und Jugendliche dabei, ihrer Kreativität und ihren Wünschen freien Lauf zu lassen und hört zu! Mit tollen Projekten kann jeder Einzelne etwas gegen Ausgrenzung und Intoleranz tun, um ein Zeichen zu setzen, dass das Gedenken an die Opfer der Verbrechen der Nationalsozialisten bewahrt wird.“

- - -

nach oben

Auf dieser Website ist die Webstatistik Piwik datenschutzkonform installiert. | Mehr Infos & Datenschutz