1. zur Suche
  2. zur Hauptnavigation
  3. zum Inhalt
  4. zum Bereichsmenü
Logo des Abgeordnetenhauses

Ehrung John McCloys / Blumengebinde zum 120. Geburtstag am 31. März 2015 (30.03.2015)

nach unten
John McCloy wurde am 31.März 1895 in Philadelphia geboren und begann 1916 sein Jurastudium an der Harvard-University in Cambridge/USA. Er unterbrach sein Studium 1917, um der Armee beizutreten. Im Ersten Weltkrieg kämpfte er an der französischen Front. Nach dem Abschluss seines Studiums arbeitete McCloy fast 20 Jahre für eine New Yorker Anwaltskanzlei.

1945 wurde er Leiter der „Civil Affairs Division“ der amerikanischen Militärregierung, die die Besetzung Deutschlands organisierte. McCloy lehnte Rache und Strafe gegenüber den Deutschen ab und setzte sich für Kontrolle und demokratische Erziehung ein. Im Juni 1949 gab er seinen Posten bei der Weltbank, wohin er 1947 berufen worden war, auf und ging als Hoher Kommissar der US-Regierung und Militärgouverneur nach Deutschland.

Für die Bevölkerung muß sofort etwas Konkretes getan werden, wenn sie nicht im nächsten Winter verelenden soll. Abgesehen von humanitären Erwägungen bin ich überzeugt, daß es vom finanziellen Standpunkt aus und wegen der Rohstoffe und der Arbeitskraft zum Vorteil der Vereinigten Staaten gereichen wird, dieses Volk zu retten, statt es dem Untergang preiszugeben.“
(Henke, Klaus-Dietmar (1996): Die Amerikanische Besetzung Deutschlands. 2. Auflage, München: Oldenbourg Verlag)

Dieses Zitat von John McCloy unterstreicht ganz deutlich sein weitreichendes Engagement als Militärgouverneur hinsichtlich des Wiederaufbaus Deutschlands. Seine Arbeit galt dem Marshall-Plan und dem Petersburger Abkommen. Er war maßgeblich an der Revidierung der Demontage-Politik der Alliierten beteiligt. Es gelang ihm in kurzer Zeit rund eine Milliarde US-Dollar für den Wiederaufbau der deutschen Wirtschaft aufzubringen.

Dann kehrte er zurück in die USA und wurde 1961 von Präsident Kennedy zum Sonderberater für Abrüstung berufen. Außerdem fand auf McCloys Initiative hin 1963 der legendäre Besuch Kennedys in Berlin statt.

An seinem 90. Geburtstag wurde ihm in Washington die Berliner Ehrenbürgerurkunde überreicht, in der es heißt: „John McCloy ist auf das engste mit dem Wiederaufbau und der Entwicklung dieser Stadt verbunden. Sein Engagement hat in den Vereinigten Staaten von Amerika in hohem Maße zum Verständnis Berlins und zur Erhaltung von Frieden und Freiheit beigetragen.“

Sein Portrait ist von Montag bis Freitag von 8 Uhr bis 18 Uhr in der Galerie der Ehrenbürger im Abgeordnetenhaus von Berlin zu besichtigen.

Der folgende Link informiert Sie über alle Ehrenbürger der Stadt Berlin:

http://www.parlament-berlin.de/de/Das-Haus/Berliner-Ehrenbuerger
nach oben

Auf dieser Website ist die Webstatistik Piwik datenschutzkonform installiert. | Mehr Infos & Datenschutz