1. zur Suche
  2. zur Hauptnavigation
  3. zum Inhalt
  4. zum Bereichsmenü
Logo des Abgeordnetenhauses

American Jewish Committee zu Gast im Abgeordnetenhaus von Berlin (12.03.2008 bis 15.03.2008)

nach unten

Parlamentspräsident Walter Momper begrüßt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer

Das American Jewish Committee (AJC) in Berlin begeht in diesem Jahr sein 10-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass kommt auch das höchste Gremium des American Jewish Committee aus den USA nach Berlin.
Das AJC wurde 1906 von einer Gruppe amerikanischer Juden deutscher Herkunft gegründet. Bis heute setzt sich das AJC für Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und gegenseitigen Respekt ein, und zwar über ethnische, religiöse und nationale Grenzen hinweg.

Neben seiner New Yorker Zentrale und dem politischen Hauptquartier in Washington unterhält das AJC 33 Büros in den USA, vier internationale Büros und 14 weitere Repräsentanzen in aller Welt.

Am Freitag, dem 14. März 2008, 11.00 Uhr, stellt das AJC vor 100 geladenen Gästen im Abgeordnetenhaus von Berlin das Programm für demokratische Bildung "Hands Across the Campus" vor. Es wurde vom AJC in den USA für amerikanische Schüler entwickelt. Mit Hilfe der Bundesregierung und des Senats von Berlin konnte dieses Programm vor fünf Jahren auch in Berlin und Brandenburg etabliert werden. Das Programm soll das demokratische Denken und Handeln der Schüler fördern und durch Diskussionen sollen die Schüler Auseinandersetzungen mit persönlichen und gesellschaftlichen Grundwerten lernen. 30 Berliner Schülerinnen und Schüler, die an diesem Programm beteiligt sind, besuchen die Veranstaltung am Freitag.

Der Präsident des Abgeordnetenhauses von Berlin, Walter Momper, begrüßt die Gäste im Festsaall des Parlamentsgebäudes und wünscht allen Anwesenden ein gutes Gelingen der Veranstaltung.

nach oben

Auf dieser Website ist die Webstatistik Piwik datenschutzkonform installiert. | Mehr Infos & Datenschutz