1. zur Suche
  2. zur Hauptnavigation
  3. zum Inhalt
  4. zum Bereichsmenü
Logo des Abgeordnetenhauses

Ausstellung im Rahmen der "Galerie im Parlament" (29.08.2002 bis 04.10.2002)

nach unten

Im Rahmen der Galerie im Parlament ist vom 29. August bis 04. Oktober 2002 die Ausstellung "Papier wird Kunst"
- Künstlerinnen der GEDOK - Berlin - im Parlamentsgebäude zu besichtigen (2. Etage des Abgeordnetenhauses von Berlin, in der Zeit von 09.00 bis 18.00 Uhr - montags bis freitags, unentgeltlich).

Der Präsident des Abgeordnetenhauses von Berlin, Walter Momper, eröffnet diese Ausstellung am Donnerstag, dem 29. August 2002, 11.00 Uhr, in der Wandelhalle. Gezeigt werden Arbeiten auf Papier, Klanginstallation, Video und Bücher von Künstlerinnen.

Die Vorsitzende des Ausschusses für Kulturelle Angelegenheiten, Abg. Alice Ströver, sagt in ihrem Grußwort u.a.:
"Die GEDOK (Gemeinschaft Deutscher und Oesterreichischer Künstlerinnenvereine aller Kunstgattungen) wurde 1926 als Zusammenschluss mehrerer Künstlerinnenvereine von Ida Dehmel in Hamburg gegründet. Zentrale Aufgabe war es damals und ist es bis heute, die Gleichberechtigung von Künstlerinnen aller Stilrichtungen und Kunstsparten zu fördern und durchzusetzen.

Noch immer sind Künstlerinnen bei respäsentativen Ausstellungen nicht angemessen vertreten, erhalten sie eher gering als höher dotierte Preise, werden Werke von Komponistinnen selten aufgeführt und sind Regisseurinnen in der Minderheit. Um dieser Situation entgegenzuwirken, setzt sich die GEDOK sowohl über die Realisierung von Projekten als auch in Form eines Netzwerks von Kontakten zu Medien, Politik und Kultur für die Interessen der Künstlerinnen ein. Durch die Ausstellung "Papier wird Kunst" in der Galerie im Parlament des Abgeordnetenhauses von Berlin möchten wir diese wichtige Aufgabe unterstützen.
......"

nach oben

Auf dieser Website ist die Webstatistik Piwik datenschutzkonform installiert. | Mehr Infos & Datenschutz