1. zur Suche
  2. zur Hauptnavigation
  3. zum Inhalt
  4. zum Bereichsmenü
Logo des Abgeordnetenhauses

Auszeichnung an mehrere Deutsche für Dokumentation jüdischer Kultur und Geschichte (27.01.2004)

nach unten

Eine der bedeutendsten internationalen Auszeichnungen, der "German Jewish History Award" der Obermayer Foundation (USA), wurde am Dienstag (27.1.) im Abgeordnetenhaus von Berlin überreicht.

Bei einem Festakt wurden - am Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus - im Plenarsaal mehrere Deutsche geehrt, die aus eigener Initiative herausragende Beiträge zur Dokumentation jüdischer Geschichte und Kultur in Deutschland geleistet haben. Sie haben sich für Projekte engagiert, durch die Zeugnisse jüdischen Lebens und jüdischer Kultur aus der Zeit des Holocaust dokumentiert und für die Nachwelt erhalten werden.

Den "German Jewish History Award" erhielten in diesem Jahr: Prof. Lotar Bembenek aus Essenheim/Rheinland-Pfalz, Dr. Klaus-Dieter Ehmke aus Berlin, Cordula Kappner aus Hassfurth (Bayern), Jürgen Sielemann aus Hamburg und Dr. med. Christiane Walesch-Schneller aus Breisach am Rhein.

Beim Festakt sprachen der Präsident des Abgeordentenhauses von Berlin, Walter Momper, der Präsident der Obermayer Foundation, Dr. Arthur Obermayer, die Vizepräsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland, Charlotte Knobloch, und der Historiker Prof. Dr. Julius H. Schoeps.

nach oben

Auf dieser Website ist die Webstatistik Piwik datenschutzkonform installiert. | Mehr Infos & Datenschutz