1. zur Suche
  2. zur Hauptnavigation
  3. zum Inhalt
  4. zum Bereichsmenü
Logo des Abgeordnetenhauses

Berlinale Co-Production Market im Abgeordnetenhaus von Berlin (10.02.2009 bis 16.02.2009)

nach unten

Zum vierten Mal findet ein wichtiger Teil der Internationalen Filmfestspiele im Abgeordnetenhaus von Berlin statt. Vom 8. bis 10. Februar 2009 bringt die Berlinale den Glamour des Internationalen Films ins Berliner Landesparlament.

Am Sonntag, dem 8. Februar 2009 um 9.45 Uhr begrüßte der Präsident des Abgeordnetenhauses von Berlin Walter Momper den Berlinale Chef Dieter Kosslick und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Co-Production Market im Festsaal des Abgeordnetenhauses von Berlin.

Der Co-Production Market bietet rund 450 erfahrenen internationalen Produzenten, Filmfinanziers und Filmverleihern sowie Vertretern von Förderinstitutionen, Weltvertrieben und Fernsehsendern eine Plattform, um internationale Koproduktionen zu initiieren. In diesem Jahr werden 36 ausgewählte Filmprojekte vorgestellt, deren Produzenten internationale Finanzierungspartner suchen.

In den geschichtsträchtigen Räumen des Parlamentsgebäudes, wo sonst politische Entscheidungen getroffen werden, treffen sich einmal im Jahr Hunderte von Filmleuten aus der ganzen Welt zu Einzelgesprächen mit potentiellen Geschäftspartnern, zu Diskussionsrunden und Vorträgen über Themen zur Filmfinanzierung.

Die beiden Berlinale-Bären vor dem Gebäude und im Foyer machen es augenscheinlich, dass das Abgeordnetenhaus für zwei Tage im Zeichen der Filmfestspiele steht.

nach oben

Auf dieser Website ist die Webstatistik Piwik datenschutzkonform installiert. | Mehr Infos & Datenschutz