1. zur Suche
  2. zur Hauptnavigation
  3. zum Inhalt
  4. zum Bereichsmenü
Logo des Abgeordnetenhauses

Berliner Ratschlag für Demokratie - Bündnis gegen rechts (09.01.2008 bis 14.01.2008)

nach unten

Parlamentspräsident Walter Momper unterstützt Ratschlag für Demokratie

Auf Initiative der Sozialsenatorin Heidi Knake-Werner, der RBB-Intendantin Dagmar Reim, des Geschäftsführers von Berlin Partner, René Gurka und des Präsidenten der Akademie der Künste, Klaus Staeck, wird zu Beginn des neuen Jahres (Montag, 14. Januar 2008) der "Ratschlag für Demokratie" gegründet. Als Mitglieder sollen Politiker, Künstler, Vertreter der Kirchen und Religionsgemeinschaften sowie Vertreter der Wirtschaft und des Sports gewonnen werden.
Der Präsident des Abgeordnetenhauses von Berlin, Walter Momper, ist Gründungsmitglied des Ratschlags für Demokratie und wird sich aktiv an kommenden Aktivitäten beteiligen.

Mit dem Ratschlag für Demokratie soll ein Zeichen gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus gesetzt werden. Gerade in Berlin sollte es selbstverständlich sein, das unterschiedliche demokratische Lebensformen respektiert werden. Der Ratschlag hat u.a. die Aufgabe, in Form von Veranstaltungen, Kampagnen und Aktionen eine Signalwirkung für ein vielfältiges, demokratisches Berlin zu initiieren.
Bereits im Berliner Landesprogramm gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus sind die Schlüsselwörter der Berliner Programme "Demokratie, Anerkennung und Respekt". Durch ein breites Netzwerk sollen diese Begriffe eine Selbstverständlichkeit im Miteinander werden.

nach oben

Auf dieser Website ist die Webstatistik Piwik datenschutzkonform installiert. | Mehr Infos & Datenschutz