1. zur Suche
  2. zur Hauptnavigation
  3. zum Inhalt
  4. zum Bereichsmenü
Logo des Abgeordnetenhauses

Bürgersprechstunde des Petitionsausschusses im Forum Köpenick (16.02.2005)

nach unten

Der Petitionsausschuss des Abgeordnetenhauses von Berlin setzt auch in diesem Jahr seine „Runde“ durch die Berliner Bezirke fort. Am Mittwoch, dem 16. Februar 2005, bietet er in der Zeit von 17.00 bis 18.00 Uhr im Forum Köpenick (Erdgeschoss), Bahnhofstraße 33-38, 12555 Berlin, eine Bürgersprechstunde an.

„Wir wollen uns nicht verstecken, sondern uns den Fragen der Bürgerinnen und Bürger stellen,“ erklärt der Vorsitzende des Petitionsausschusses, Abg. Ralf Hillenberg, das weitere Engagement des Ausschusses. "Die Gespräche vor Ort machen uns Politikern besonders deutlich, wo Unverständnis und Unmut über politische Entscheidungen oder über Verhaltensweisen der Berliner Verwaltung bestehen. Gerne nehmen wir uns der großen und kleinen Alltagssorgen der Bürgerinnen und Bürger an und freuen uns, wenn unser Einsatz Erfolg zeigt und zu einer positiven Entscheidung für den Bürger führt.“

Der Petitionsausschuss geht schriftlich eingereichten Beschwerden über Behörden, Einrichtungen und Mitarbeiter des Landes Berlin nach. Er kann auch Vorschläge zur Landesgesetzgebung aufgreifen. Am häufigsten befasst sich der Petitionsausschuss mit Eingaben aus den Bereichen Sozialhilfe, Ausländerwesen, Justiz - Gerichtsentscheidungen kann er aber nicht prüfen -, Schule sowie Renten- und Krankenversicherung. Aktuell erreichen den Ausschuss zahlreiche Eingaben zum neuen Liniennetz des Verkehrskonzeptes 2005 plus der BVG.

Die Anschrift des Ausschusses lautet:
Abgeordnetenhaus von Berlin, Petitionsausschuss, Niederkirchnerstraße 5, 10111
Berlin-Mitte.

nach oben

Auf dieser Website ist die Webstatistik Piwik datenschutzkonform installiert. | Mehr Infos & Datenschutz