1. zur Suche
  2. zur Hauptnavigation
  3. zum Inhalt
  4. zum Bereichsmenü
Logo des Abgeordnetenhauses

Bürgersprechstunde des Petitionsausschusses in den Gropius Passagen (01.03.2006)

nach unten

Der Petitionsausschuss des Abgeordnetenhauses von Berlin setzt die Reihe seiner Bürgersprechstunden durch die Berliner Bezirke fort. Am Mittwoch, dem 1. März 2006, findet die nächste Veranstaltung in der Zeit von 17.00 bis 18.00 Uhr in den Gropius Passagen, Johannisthaler Chaussee 317, 12351 Berlin-Neukölln statt. Im Atrium stehen Abgeordnete für Gespräche mit Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung.

„Wir sind zum zweiten Mal Gast in den Gropius Passagen und hoffen auf regen Zuspruch bei den Bürgerinnen und Bürgern. Unsere Veranstaltungen sind ein Angebot, auf unkomplizierte Weise in Kontakt zu kommen und über anstehende Probleme zu sprechen.“ erklärt der Vorsitzende des Petitionsausschusses, Abg. Ralf Hillenberg. „Schließlich können wir häufig schon vor Ort aufzeigen, welche Hilfe möglich ist. Durch das Petitionsgesetz haben wir weit reichende Rechte, um Ungerechtigkeiten zu beseitigen. Notfalls schalten wir für unsere Arbeit auch die Öffentlichkeit ein.“

Der Petitionsausschuss, dem Mitglieder aller Fraktionen angehören, geht Beschwerden über Behörden, Einrichtungen und Mitarbeiter des Landes Berlin nach und kann auch Vorschläge zu Landesgesetzen aufgreifen.

Jährlich erreichen den Ausschuss über 2000 Eingaben, insbesondere aus den Bereichen Sozialwesen, Justiz, Ausländerangelegenheiten, Renten- und Krankenversicherung sowie Bauwesen. Jede schriftliche Eingabe, die auch im
Anschluss an die Sprechstunde nachgereicht werden kann, wird in einer Ausschusssitzung beraten und schriftlich beantwortet.

Die Postanschrift des Ausschusses lautet:
Abgeordnetenhaus von Berlin,
Petitionsausschuss,
10111 Berlin-Mitte.

nach oben

Auf dieser Website ist die Webstatistik Piwik datenschutzkonform installiert. | Mehr Infos & Datenschutz