1. zur Suche
  2. zur Hauptnavigation
  3. zum Inhalt
  4. zum Bereichsmenü
Logo des Abgeordnetenhauses

Jugendforum denk!mal'17 zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus und gegen Rechtsextremismus

nach unten

Jugendforum denk!mal. 2017 – Darüber spricht man nicht?

Das Motiv von Denk!mal '17

Anlässlich des Jahrestages der Befreiung des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz am 27. Januar 1945 veranstaltete das Abgeordnetenhaus von Berlin bereits zum 14. Mal das Jugendforum denk!mal. Jugendliche und junge Erwachsene waren aufgerufen, sich einzubringen Insgesamt hatten sich 50 Projekte angemeldet, überwiegend für die begleitende Ausstellung zum Thema „Darüber spricht man nicht?“.
 
Sechs Projekte wurden für das abendliche Bühnenprogramm am 18. Januar 2017 im Plenarsaal des Abgeordnetenhauses ausgewählt: Zwei Theaterstücke („Die Leben des Berl Kostinski“, ein Theaterstück über ein Spiel mit Identitäten, in dem es um Leben und Tod geht und „Man muss auch mal vergessen können“, ein Theaterstück basierend auf der Aussage von Inge Deutschkron), eine Filmvorführung („Klappe gegen Rassismus – Sie kommen“, eine Videodokumentation über das Engagement gegen Rechtsextremismus und Rassismus), ein Gespräch über Schülerprojekte („Eine Gedenktafel für Theresienstadt“ , „Hin zu einem Wortschatz für alle!“ und „Mauthausen 2016“), eine Zirkusdarbietung von Roma und Nicht-Roma-Kindern („Nevo Trajo – Neues Leben“) und eine Theaterperformance über das Lebensgefühl der Swing-Jugend im Nationalsozialismus („SwingKids_Tanz und Provokation“).
 
Die Abendveranstaltung, die um 18.00 Uhr begann, wurde auch in diesem Jahr wieder von ALEX Berlin im TV live übertragen.
 
Die Ausstellung kann vom 16. bis 23. Januar 2017 werktags von 10.00 bis 17.00 Uhr im Casino des Abgeordnetenhauses besichtigt werden.
 
 
nach oben

Auf dieser Website ist die Webstatistik Piwik datenschutzkonform installiert. | Mehr Infos & Datenschutz