1. zur Suche
  2. zur Hauptnavigation
  3. zum Inhalt
  4. zum Bereichsmenü
Logo des Abgeordnetenhauses

Der "Sherlock Holmes des Parlaments (10.06.2002)

nach unten

Jubiläum einer Institution: Mit einer Festveranstaltung, zu der der Präsident des Abgeordnetenhauses, Walter Momper, und der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit gemeinsam eingeladen hatten, wurde am Montag (10.6.) das 50-jährige Bestehen des Rechnungshofs von Berlin gewürdigt. Der Rechnungshof kontrolliert als unabhängige Landesbehörde die Ausführung des Landeshaushaltsplans durch Regierung und Verwaltung und legt dem Abgeordentenhaus jährlich einen Bericht vor.

Parlamentspräsident Walter Momper sagte, 50 Jahre Rechnungshof bedeuteten 50 Jahre funktionierende Demokratie, zumindest im westlichen Teil der Stadt. Der Rechnungshof gehöre zu den tragenden Säulen der Demokratie, weil Kontrolle ein wesentlicher Faktor im Kräftespiel der Institutionen sei. Für das Abgeordnetenhaus sei er unentbehrlich. Der Rechnungshof sei "der Sherlock Holmes des Parlaments" , sagte Momper in Anspielung darauf, dass bei der Haushaltskontrolle oft auch die Fähigkeiten eines Detektivs erforderlich seien.

An der Veranstaltung im Festsaal des Abgeordnetenhauses nahmen u.a. die früheren Parlamentspräsidenten Walter Sickert und Reinhard Führer, der ehemalige Regierende Bürgermeister Klaus Schütz, Fraktionsvorsitzende, Stadtälteste und Rechnungshofpräsidentinnen und -präsidenten anderer Bundesländer teil. Auch eine Delegation der Moskauer Kontroll- und Rechnungskammer, die sich auf Einladung des Rechnungshofs in Deutschland aufhält, war anwesend. Nach Parlamentspräsident Momper und dem Regierenden Bürgermeister Wowereit sprachender Vorsitzende der Rechnungshofpräsidenten-Konferenz Dr.Dr. Heinrich Dietz, der Berliner Rechnungshof-Präsident Dr. Harms und der Hamburger Wirtschafts- und Politikwissenschaftler Prof.Dr. Dietrich Budäus.

nach oben

Auf dieser Website ist die Webstatistik Piwik datenschutzkonform installiert. | Mehr Infos & Datenschutz