1. zur Suche
  2. zur Hauptnavigation
  3. zum Inhalt
  4. zum Bereichsmenü
Logo des Abgeordnetenhauses

Ehemaliger Senator und Abgeordneter Georg Wittwer verstorben (17.04.2013)

nach unten

Im Alter von 81 Jahren starb am 13. April der ehemalige Senator für Bauen und Wohnen und der einstige Abgeordnete der CDU Georg Wittwer. Am 8. April 1932 wurde Georg Wittwer in Waldshut im südlichen Baden geboren. Das Studium führte ihn nach Berlin. Hier studierte er Architektur an der TU Berlin und schloss das Studium 1960 ab. Ein ihn prägender Lehrer war Hans Scharoun, der Architekt der Philharmonie und der Berliner Staatsbibliothek an der Potsdamer Straße. 1981 holte ihn der damalige Senator Volker Hassemer als Staatssekretär in die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umweltschutz. Nach dem Rücktritt von Klaus Franke als Bausenator im Jahr 1986 folgte ihm Georg Wittwer.

Parlamentspräsident Ralf Wieland drückt den Angehörigen sein Beileid aus:

„Georg Wittwer hat in den 80er Jahren des 20. Jahrhunderts maßgeblich die Bau- und Stadtentwicklungspolitik in Berlin mitbestimmt: zunächst als Staatssekretär für Stadtentwicklung ab 1981, sodann von 1986 bis 1989 als Senator für Bauen und Wohnen. Nach der Abgeordnetenhauswahl im März 1989 wurde Georg Wittwer Abgeordneter im Berliner Abgeordnetenhaus. Als Senator für Bauen und Wohnen wollte er mehr Transparenz schaffen bei öffentlichen Bauaufträgen und Grundstücksverkäufen. Hier im Abgeordnetenhaus war Georg Wittwer bis 1995 Mitglied der CDU-Fraktion. Er war als Abgeordneter in den Ausschüssen Bauen und Wohnen, Umweltschutz, Stadtplanung und Stadtentwicklung tätig. Von 1991 bis 1995 hatte Georg Wittwer den Vorsitz im Ausschuss für Umweltschutz inne. Nach 1995 zog sich Georg Wittwer ins Privatleben zurück. Mit ihm hat Berlin eine besonnene Persönlichkeit des politischen Lebens verloren.“

nach oben

Auf dieser Website ist die Webstatistik Piwik datenschutzkonform installiert. | Mehr Infos & Datenschutz