1. zur Suche
  2. zur Hauptnavigation
  3. zum Inhalt
  4. zum Bereichsmenü
Logo des Abgeordnetenhauses

Einmaliges Konzert im Abgeordnetenhaus (26.06.2006)

nach unten

Benefizkonzert für die Wiedererrichtung des Hardenberg-Denkmals

Ein Ereignis ganz besonderer Art erwartet die Berlinerinnen und Berliner am Montagabend im Berliner Abgeordnetenhaus.

Erstmals und einmalig wird die Staatskapelle Berlin im Plenarsaal ein Benefiz-Konzert geben. Der ungewöhnliche Ort mit hervorragender Akustik wurde gewählt, weil auf Initiative von Parlamentspräsident Walter Momper das nach dem Zweiten Weltkrieg verschollene Denkmal von Karl August Fürst von Hardenberg rekonstruiert werden soll.

Auf dem Programm steht Preußens Hofmusik, die Musik, die am preußischen Hof gespielt wurde, als auch Fürst von Hardenberg dort zu Gast war (Werke von Graun, Bach, Mozart). Wer in den Genuss dieses außergewöhnlichen Programms kommen möchte, kann schon für zwanzig Euro eine Karte an der Abendkasse kaufen.

Nachdem das Denkmal des Freiherrn vom und zum Stein im Jahre 2003 auf dem Vorplatz des Abgeordnetenhauses von Berlin aufgestellt wurde, ergriff der Präsident des Abgeordnetenhauses von Berlin, Walter Momper, Anfang 2005 die Initiative, auch das Denkmal von Karl August Fürst von Hardenberg (1750-1822) gegenüber dem Reichsfreiherrn und dem Berliner Parlament wieder aufzustellen. Beide Denkmäler standen sich ursprünglich auf dem Dönhoffplatz, der in der Form nicht mehr existiert, gegenüber.

Der Parlamentspräsident holte den Freiherrn vom und zum Stein vor das Abgeordnetenhaus von Berlin, um den historischen Zusammenhang mit Preußen und der Stein'schen Städteordnung von 1809 mit der Selbstverwaltung der Städte sinnfällig zu machen. Stein und Hardenberg, die beiden Schöpfer des modernen Preußens, sollen nun wieder in direkte Beziehung gestellt werden und "Blickkontakt" erhalten. Ein Platz für die Statue Hardenbergs ist bereits gefunden: die detailgetreue Neuschaffung des Denkmals in originaler Größe wird ihren Platz vis a vis des Denkmals des Freiherrn vom und zum Stein neben dem Martin-Gropius-Bau finden.

Der Erlös aus dem Kartenverkauf für das Benefiz-Konzert unterstützt die Realisierung dieses Vorhabens.

Herzlicher Dank gilt der Staatskapelle Berlin, die sich am Montagabend in den Dienst dieses Projektes stellt und der Gesellschaft Historisches Berlin e.V., die das Konzert möglich gemacht hat. Ab 19.00 Uhr wird die KuK GmbH in der Wandelhalle ein Angebot für das leibliche Wohl der Konzertbesucher unterbreiten. Auch hier gehen 10 % des Erlöses in die Spendenkasse.

nach oben

Auf dieser Website ist die Webstatistik Piwik datenschutzkonform installiert. | Mehr Infos & Datenschutz