1. zur Suche
  2. zur Hauptnavigation
  3. zum Inhalt
  4. zum Bereichsmenü
Logo des Abgeordnetenhauses

"Er war immer auch der Ständige Vertreter Berlins" (03.05.2004)

nach unten

Zu Beginn der Plenarsitzung des Abgeordnetenhauses von Berlin sprach Parlametnspräsident Walter Momper am Donnerstag (3.5.) Gedenkworte für den früheren Ständigen Vertreter der Bundesrepublik in der DDR und ehemaligen Senator Günter Gaus.

Präsident Momper sagte u.a. :

"In Berlin ist unvergessen, dass Günter Gaus in schwerer Zeit durch geschicktes Agieren auf schwierigstem diplomatischen Terrain für die Menschen im geteilten Deutschland - insbesondere auch in West-Berlin - wesentliche Erleichterungen und Verbesserungen erreicht hat.

Günter Gaus war einer der erfolgreichsten und angesehensten Journalisten unseres Landes, als er im Juni 1973 durch die Bundesregierung unter Bundeskanzler Willy Brandt zum Ständigen Vertreter der Bundesrepublik in der DDR ernannt wurde. Im November 1973 wurde er außerdem beauftragt, mit dem Stellvertretenden DDR-Außenminister Kurt Nier die deutsch-deutschen Gespräche fortzuführen, die zwischen Egon Bahr und dem damaligen DDR-Staatssekretär Michael Kohl begonnen hatten.

Mit großem Verhandlungsgeschick und mit Diskretion ist es Günter Gaus in den folgenden Jahren gelungen, insgesamt 17 Abkommen mit der DDR zu vereinbaren, darunter die Verkehrsverträge über den Bau einer neuen Autobahn Berlin-Hamburg, den Ausbau des Teltowkanals Ende 1978 und die Pauschalierung der Straßenbenutzungsgebühren im innerdeutschen Reiseverkehr im Oktober 1979.

Vor allem für Berlin und die Berlinerinnen und Berliner brachten die ausgehandelten Vereinbarungen wesentliche Verbesserungen.

Für die Deutschland-Politik insgesamt hat Günter Gaus wichtige Schritte getan auf dem Weg des Wandels durch Annäherung beider Teile Deutschlands und damit - letzten Endes auch - zur Wiedervereinigung unseres geteilten Landes.

Günter Gaus war danach 1981 für wenige Monate - von Januar bis Juni - hier in Berlin Senator für Wissenschaft und Forschung, als Hans-Jochen Vogel Regierender Bürgermeister war. Anschließend wurde er dann wieder Journalist und Schriftsteller.

In Erinnerung bleiben wird Günter Gaus als der Mann, der der Ständige Vertreter der Bundesrepublik in Ost-Berlin war. Es wird in Erinnerung bleiben, dass er ganz bewusst immer auch der Ständige Vertreter der Interessen Berlins war - in Ost-Berlin - und auch in Bonn, wenn es galt, die Annäherung zu wagen, um den Wandel zu erreichen.

Wir trauern um ihn und gedenken seiner mit Dank und Hochachtung."

nach oben

Auf dieser Website ist die Webstatistik Piwik datenschutzkonform installiert. | Mehr Infos & Datenschutz