1. zur Suche
  2. zur Hauptnavigation
  3. zum Inhalt
  4. zum Bereichsmenü
Logo des Abgeordnetenhauses

FEIERLICHE ENTHÜLLUNG DES EHRENBÜRGERPORTRAITS VON WERNER OTTO (25.03.2011)

nach unten

Parlamentspräsident Walter Momper lud ein

Am Dienstag, dem 29. März 2011, wurde um 18.00 Uhr im Festsaal des Abgeordnetenhauses eine Video-Installation mit dem Portrait des 116. Ehrenbürgers von Berlin Prof. Dr. h. c. Werner Otto enthüllt. Während der Veranstaltung sprachen neben dem Präsidenten des Abgeordnetenhauses von Berlin Walter Momper der Regierende Bürgermeister von Berlin Klaus Wowereit die Gattin des Ehrenbürgers Frau Maren Otto und der bekannte amerikanische Künstler Robert Wilson, der die Video-Installation geschaffen hat.

Foto: Landesarchiv Berlin

Der Parlamentspräsident Walter Momper, Maren Otto, die Enkel Werner Ottos, Robert Wilson und der Regierende Bürgermeister von Berlin Klaus Wowereit vor dem Ehrenbürgerporträt Werner Ottos (v. r. n. l.)

Die Verleihung der Ehrenbürgerwürde wurde am 11. August 2009 vorgenommen.

Werner Otto wurde am 13. August 1909 in Seelow geboren. Er gehört zu den Unternehmern der ersten Stunde nach 1945, die mit großem unternehmerischen Mut, visionärer Kraft und ausgeprägter Kreativität die wirtschaftliche, gesellschaftspolitische und soziale Entwicklung der Bundesrepublik Deutschland in den vergangenen sechs Jahrzehnten geprägt haben.

Er begründete kurz nach der Währungsreform ein Unternehmen mit Weltgeltung, das bis heute entscheidend von der Gründerfamilie gestaltet wird. In den folgenden Jahren baute er nicht nur die weltgrößte Versandhandelsgruppe auf, sondern engagierte sich auch mit großem Erfolg mit weiteren Firmengründungen im Bereich des Bau- und Entwicklungsmanagements sowie im Immobiliengeschäft.

Neben der Leitung seiner zahlreichen Unternehmen empfand Werner Otto es stets auch als Verpflichtung, sich sozial und gesellschaftspolitisch zu engagieren. So wurden u. a. durch die 1969 gegründete Werner-Otto-Stiftung zahlreiche medizinische Forschungsprojekte gefördert, die nicht oder nur unzureichend vom Staat gefördert werden konnten.

Ebenso engagierte sich Professor Werner Otto als Kunst-Mäzen und Unterstützer wichtiger kultureller Projekte. Ein besonderes Augenmerk schenkte er stets seiner märkischen Heimat und der Entwicklung Berlins. Nach der Wiedervereinigung fand er seinen neuen Lebensmittelpunkt in der wiedervereinigten Hauptstadt. Viele bedeutende Projekte wurden von seinen Unternehmen in Berlin realisiert und zahlreiche Einrichtungen in der Stadt wurden großzügig von ihm unterstützt.

Werner Otto erhielt zahlreiche Auszeichnungen und Preise; u. a. wurde ihm das Großkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland vom Bundespräsidenten verliehen und der Senat von Berlin zeichnete Professor Werner Otto 2003 mit der Ernst-Reuter-Plakette aus.

Mit der Verleihung der Ehrenbürgerwürde ehrt Berlin einen Mann, der ein wichtiges Kapitel der Wirtschaftsgeschichte unseres Landes mitprägte und der zugleich mit seinem gesellschaftlichen Engagement als Vorbild für ein verantwortungsbewusstes Unternehmertum wirkt.

- - -

Auf dieser Website ist die Webstatistik Piwik datenschutzkonform installiert. | Mehr Infos & Datenschutz