1. zur Suche
  2. zur Hauptnavigation
  3. zum Inhalt
  4. zum Bereichsmenü
Logo des Abgeordnetenhauses

Fester Platz auf dem Weltmarkt (03.07.2001)

nach unten

Gespräche in der Werkhalle und im Direktionsbüro: Berlins Parlamentspräsident Reinhard Führer war am Dienstag (3.7.) zu Gast bei der DaimlerChrysler AG in Marienfelde. Das Werk Berlin des Konzerns ist mit rund 3000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der drittgrößte industrielle Arbeitgeber in der Stadt. Auf dem 500 000 Quadratmeter großen Gelände an der Daimlerstraße werden als Hightech-Produkte Benzin- und Dieselmotoren sowie Komponenten und Teile für Kühlung, Hydraulik und Luftversorgung produziert. Das Werk Berlin ist, wie Werkdirektor Rudolf Stark beim Rundgang mit Präsident Reinhard Führer hervorhob, an allen neuen Produkten der Marken Mercedes-Benz und smart beteiligt und hat als Systemlieferant auf dem Weltmarkt einen festen Platz.

Bei einem längeren Informationsgespräch mit der Geschäftsleitung ging es um die wirtschaftliche Situation in Berlin. Hervorgehoben wurde die Bedeutung verläßlicher Zuliefererbetriebe in der Region und geeigneter Verkehrsverbindungen. Kritisch betrachtet wird das Ausbildungsniveau der Hauptschule in Berlin.

Mit dem Aufenthalt bei DaimlerChrysler setzte Parlamentspräsident Reinhard Führer die Reihe seiner Informationsbesuche in Berliner Unternehmen fort. Zuvor hatte er u.a. die BMW-Motorradwerke in Spandau und die Philip Morris GmbH in Neukölln besucht, um sich über die Situation der Firmen und die Produktionsabläufe informieren zu lassen.

nach oben

Auf dieser Website ist die Webstatistik Piwik datenschutzkonform installiert. | Mehr Infos & Datenschutz