1. zur Suche
  2. zur Hauptnavigation
  3. zum Inhalt
  4. zum Bereichsmenü
Logo des Abgeordnetenhauses

Fünfzig Jahre DGB-Haus in Schöneberg (28.04.2014)

nach unten
Das Foto zeigt das DGB-Haus in der Schöneberger Keithstraße

Das DGB-Haus in der Schöneberger Keithstraße

Mit einer Festveranstaltung feiert der Deutsche Gewerkschaftsbund Berlin-Brandenburg am 5. Mai 2014 um 19.00 Uhr das 50-jährige Bestehen des Gewerkschaftshauses in der Schöneberger Keithstraße.

1961 nach dem Mauerbau entschied der DGB, das Gewerkschaftshaus in der Keithstraße 1-3 zu bauen. Noch in demselben Jahr wurde der Grundstein gelegt. Der DGB verstand dies als politisches Signal und als Bekenntnis zu Berlin. 1964 wurde das DGB-Haus eröffnet. Mit dem Fall der Mauer erlebte das Haus einen ungeheuren Ansturm; nach der Wiedervereinigung ging der Blick weit über das alte West-Berlin hinaus, das Haus wurde Sitz des DGB für ganz Berlin und Brandenburg.

Hauptredner der Festveranstaltung wird Parlamentspräident Ralf Wieland sein. Er wird eine Rede zur Zukunft Berlins halten und die bisherige wie künftige Bedeutung der Gewerkschaften würdigen. Im Anschluss daran gibt es eine Diskussionsrunde zum Thema „Gewerkschaften im Kalten Krieg“ mit Egon Bahr und dem ehemaligen DGB-Sekretär Klaus Pommeränig.

Auf dieser Website ist die Webstatistik Piwik datenschutzkonform installiert. | Mehr Infos & Datenschutz