1. zur Suche
  2. zur Hauptnavigation
  3. zum Inhalt
  4. zum Bereichsmenü
Logo des Abgeordnetenhauses

Für viele damals die erste Station in der Freiheit (25.09.2004)

nach unten

Der Präsident des Abgeordnetenhauses von Berlin, Walter Momper, besuchte am Sonnabend (25.9.) das frühere Notaufnahmelager Marienfelde, das heute eine Erinnerungsstätte ist. Er besichtigte dort eine Ausstellung zur deutsch-deutschen Fluchtbewegung und ließ sich über die Vorbereitungen für ein neues Ausstellungsprojekt informieren, das im April 2005 eröffnet werden soll.

Im Notaufnahmelager Marienfelde wurden von 1953 bis 1990 insgesamt 1,35 Mio Flüchtlinge und Übersiedler aus der damaligen DDR aufgenommen, versorgt und in die Länder der Bundesrepublik weitergeleitet. Im August 1993 hat dort der "Verein Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde e. V." am authentischen Ort eine Ausstellung zur deutsch-deutschen Fluchtbewegung eröffnet. Die Ausstellung wurde 1998 vom Deutschen Bundestag als Gedenkstätte von gesamtstaatlicher Bedeutung eingestuft. Sie kann von Mittwoch bis Sonntag, jeweils von 12.00 bis 17.00 Uhr, besichtigt werden (Marienfelder Allee 66 - 80, 12277 Berlin).

nach oben

Auf dieser Website ist die Webstatistik Piwik datenschutzkonform installiert. | Mehr Infos & Datenschutz