1. zur Suche
  2. zur Hauptnavigation
  3. zum Inhalt
  4. zum Bereichsmenü
Logo des Abgeordnetenhauses

Gedenken an Tino-Antoni Schwierzina (09.01.2004)

nach unten

Zum Tod des früheren Oberbürgermeisters von Ost-Berlin und Vizepräsidenten des Abgeordnetenhauses von Berlin, Tino-Antoni Schwierzina, erklärte der Präsident des Abgeordnetenhauses von Berlin, Walter Momper:

„Wir trauern um Tino-Antoni Schwierzina. Mit ihm haben wir einen Mann verloren, dessen Name mit der Wiedervereinigung unser Stadt für immer verbunden bleiben wird. Als erster und letzter frei gewählter Oberbürgermeister von Ost-Berlin hatte er von Mai 1990 bis Januar 1991 maßgeblichen Anteil daran, die beiden jahrzehntelang getrennten Teile Berlins wieder zusammenzufügen und die Menschen in Ost und West zusammenzuführen.

1990 ging es im noch geteilten Berlin darum, von beiden Seiten her Hindernisse und Bürokratie abzubauen und schon vor dem offiziellen Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober im Alltag der Berlinerinnen und Berliner so viel Gemeinsamkeit herzustellen, wie es die politische Situation damals zuließ. Es war auch Tino-Antoni Schwierzinas Verdienst, dass wir damals innerhalb kürzester Zeit für die Menschen in unserer Stadt mehr erreichen konnten, als wir zu hoffen gewagt hatten.

Das ausgleichende Wesen und die große menschliche Ausstrahlung Schwierzinas trugen wesentlich dazu bei, dass die Zusammenarbeit zwischen Senat und Magistrat so unkompliziert, angenehm und erfolgreich war. Dafür haben wir Tino-Antoni Schwierzina zu danken.

Unvergessen werden auch seine Verdienste als Vizepräsident des Abgeordnetenhauses von Berlin und Vorsitzender des Petitionsausschusses des Parlaments bleiben.

Ich persönlich habe einen Mitstreiter und politischen Weggefährten verloren, dem ich immer verbunden bleiben werde.

Tino-Antoni Schwierzina hat sich um Berlin verdient gemacht.“

nach oben

Auf dieser Website ist die Webstatistik Piwik datenschutzkonform installiert. | Mehr Infos & Datenschutz