1. zur Suche
  2. zur Hauptnavigation
  3. zum Inhalt
  4. zum Bereichsmenü
Logo des Abgeordnetenhauses

Glückwunsch an Walter Sickert (27.01.2009 bis 02.02.2009)

nach unten

Ehemaliger Parlamentspräsident feiert 90. Geburtstag

Am 2. Februar 2009 feiert Walter Sickert - von 1967 bis 1975 Präsident des Abgeordnetenhauses von Berlin - seinen 90. Geburtstag.

Seit Oktober 2007 steht im 3. Stock des Berliner Parlaments die Bronze-Büste von Walter Sickert und vervollständigt damit die Galerie der Skulpturen der ehemaligen Präsidenten des Abgeordnetenhauses.

Parlamentspräsident Walter Momper ehrte Walter Sickert in seiner Rede anlässlich der Enthüllung der Büste:

"Walter Sickert kann auf ein ungewöhnliches Leben zurückblicken. Er wurde am 2. Februar 1919 in Hamburg als das sechste von sieben Kindern eines Werkmeisters und Schlossers geboren. Im Gegensatz zu seinem sozialdemokratischen Vater trat er bereits im Alter von neun Jahren der kommunistischen Jugendorganisation "Jung-Spartakusbund" und dem "Kommunistischen Jugendverband" KJVD bei, für den er in der Nazi-Zeit illegal arbeitete. In den Jahren 1934 und 1935 wurde er deshalb für mehrere Monate im Konzentrationslager Hamburg-Fuhlsbüttel inhaftiert."

"...Im Nachkriegsberlin schloss er sich der oppositionellen Gewerkschaftsgruppe innerhalb des FDGB an, der "Unabhängigen Gewerkschaftsopposition", der UGO, die die Keimzelle des DGB in den Westsektoren von Berlin wurde.

1954 wurde Walter Sickert Vorsitzender der IG Bau-Steine-Erden und 1960 wählte ihn die DGB-Landesbezirkskonferenz zum Vorsitzenden des DGB-Landesbezirks Berlin. 22 Jahre lang blieb er Vorsitzender des DGB Berlin.

1963 wurde Walter Sickert für die SPD Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses. Von 1964 bis 1967 war er stellv. Vorsitzender der SPD-Fraktion im Abgeordnetenhaus, von April 1967 bis April 1975 war er Präsident des Berliner Abgeordnetenhauses, und danach weitere sechs Jahre dessen Vizepräsident. Als Gewerkschaftsvorsitzender war er in der SPD ein politisch wichtiger Faktor."

"...Walter Sickert wurde für sein jahrzehntelanges gesellschaftliches Engagement 1979 das Große Bundesverdienstkreuz mit Stern und Schulterband, 1982 die Ernst-Reuter-Plakette und 1986 die Würde des Stadtältesten von Berlin verliehen."

- - -

nach oben

Auf dieser Website ist die Webstatistik Piwik datenschutzkonform installiert. | Mehr Infos & Datenschutz