1. zur Suche
  2. zur Hauptnavigation
  3. zum Inhalt
  4. zum Bereichsmenü
Logo des Abgeordnetenhauses

JUNGE KUNST AUS NAMIBIA (17.03.2011)

nach unten

Ausstellungseröffnung am Montag, dem 21. März 2011, um 17.00 Uhr

Das im vergangenen Jahr stattgefundene Jubiläum – 20 Jahre Unabhängigkeit Namibias – und die nunmehr seit über zehn Jahren andauernde Städtepartnerschaft zwischen Berlin und Windhoek bilden die Grundlage für die ab 22. März 2011 im Abgeordnetenhaus von Berlin gezeigte Ausstellung.

Künstler aus Namibia, die über ein Stipendienprogramm die Möglichkeit hatten, für einige Monate in Berlin zu leben und zu arbeiten, haben sich sowohl in Berlin, als auch nach ihrer Rückkehr nach Namibia mit historischen und aktuellen Fragen ihres Landes auseinandergesetzt und ihre Eindrücke farbig und ideenreich verarbeitet.

In der Ausstellung „Junge Kunst aus Namibia“ werden 30 der entstandenen Kunstwerke zu sehen sein und auch Informationen über die jeweiligen Künstler präsentiert.

Foto: Abgeordnetenhaus von Berlin

Karin Seidel-Kalmutzki, Vizepräsidentin des Abgeordnetenhauses von Berlin eröffnete die Ausstellung

Foto: Abgeordnetenhaus von Berlin

S. E. Neville Melvin Gertze, Botschafter der Republik Namibia stellte während seiner Ansprache die Künstler vor

Foto: Abgeordnetenhaus von Berlin

Lionel Pietersen, Künstler und Stipendiat der p.art.ners berlin-windhoeck gGmbH führte in die Ausstellung ein

Foto: Abgeordnetenhaus von Berlin

Die Band 'Will Ramsay's Groove Politics' sorgte für die musikalische Umrahmung

Die deutsche und die namibische Geschichte sind auf vielfache Weise miteinander verknüpft. Die deutsche Kolonialherrschaft hat in Namibia Wunden hinterlassen. Die gemeinsame Geschichte zwischen 1884 und 1915 bedeutet für Deutschland eine besondere Verantwortung. In seiner Namibia-Entschließung im Jahr 2004 hat der Bundestag der Opfer des Kolonialkrieges gedacht und das deutsch-namibische Sonderverhältnis bekräftigt.

Auf dieser Website ist die Webstatistik Piwik datenschutzkonform installiert. | Mehr Infos & Datenschutz