1. zur Suche
  2. zur Hauptnavigation
  3. zum Inhalt
  4. zum Bereichsmenü
Logo des Abgeordnetenhauses

Jugendliche simulieren das Europäische Parlament (04.11.2015)

nach unten

EU-Parlamentspräsident Schulz, Bundesfinanzminister Schäuble und Parlamentspräsident Wieland begrüßen die ‚EU Abgeordneten von morgen‘

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble beim Eingangsstatement zur SIMEP / Foto: Abgeordnetenhaus

Zum siebzehnten Mal organisiert die Junge Europäische Bewegung Berlin-Brandenburg e.V. dieses Jahr ihre beliebte Simulation Europäisches Parlament (SIMEP) und lädt dazu insgesamt 400 Schüler und Schülerinnen der 10. bis 13. Klassen in den Deutschen Bundestag und das Berliner Abgeordnetenhaus ein. Mit der SIMEP bietet die Junge Europäische Bewegung den Jugendlichen die
einzigartige Möglichkeit europäische Politik hautnah zu erleben.

 

EU-Parlamentspräsident Martin Schulz bei seinem Statement zur SIMEP / Foto: Abgeordnetenhaus

Unter dem Motto „Europa, jetzt erst recht!“ schlüpfen die Jugendlichen für zwei Tage in die Rolle von Europaabgeordneten. Sie diskutieren in Fraktionen, Ausschüssen sowie im Plenum drei aktuelle europapolitische Themen. Dieses Jahr werden die Energie- und Klimapolitik, das Freihandelsabkommen TTIP mit den USA und die Entwicklungspolitik der EU debattiert.

Am Montag, dem 9. November 2015, und am Montag, dem 14. Dezember 2015, beraten die Jugendlichen über die Europa-Politik im Berliner Abgeordnetenhaus. Morgens um 8.15 Uhr starten die Veranstaltungen im Plenarsaal des Abgeordnetenhauses mit einem Grußwort des Präsidenten Ralf Wieland.

Zur Eröffnung am 9. November werden als weitere Gäste erwartet: EU-Parlamentspräsident Martin Schulz und Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble.

Auf dieser Website ist die Webstatistik Piwik datenschutzkonform installiert. | Mehr Infos & Datenschutz