1. zur Suche
  2. zur Hauptnavigation
  3. zum Inhalt
  4. zum Bereichsmenü
Logo des Abgeordnetenhauses

PRÄSIDENT RALF WIELAND EMPFÄNGT STIPENDIATIN DER CHECKPOINT CHARLIE STIFTUNG (15.08.2012)

nach unten

Fototermin am 22. August im Abgeordnetenhaus von Berlin

Die Checkpoint Charlie Stiftung wurde 1994 vom Abgeordnetenhaus von Berlin begründet. Sie unterstützt mit dem Programm „City of Berlin Scholarship“ Studien junger Amerikaner, deren Väter als Feuerwehr-
männer am 11. September 2001 bei dem Anschlag auf das World-Trade-Center in New York im Einsatz waren und in der Folge nicht mehr im Beruf arbeiten konnten.

Eine der drei Stipendiaten, die inzwischen ihr Studium in den Vereinigten Staaten von Amerika erfolgreich beendet haben, ist Christina P. Murray. Sie wird künftig Grundschullehrerin sein. Im Zuge ihrer Ausbildung hospitiert sie derzeit an einer Berliner Grundschule.

Parlamentspräsident Ralf Wieland empfing als künftiger Schirmherr der „City of Berlin Scholarship“ Christina P. Murray zu einem persönlichen Gespräch am Mittwoch, dem 22. August 2012. Begleitet wurde sie von der Geschäftsführenden Direktorin der Stiftung, Frau Dr. Andrea Mehrländer.

Die Checkpoint Charlie Stiftung hat das „City of Berlin Scholarship” im Jahr 2001 aus Spendengeldern der Aktion “Berlin hilft den U.S.A.“ begründet und nimmt seit dem Sommer 2005 ganzjährig Bewerbungen um ein Stipendium entgegen.

Ausschreibungspartner in den Vereinigten Staaten von Amerika ist bereits seit 2001 die in Brooklyn, New York, ansässige Organisation „Friends of Firefighters, Inc.“, die sich seit den Anschlägen vom 11. September 2001 auf vielfältige Weise um die Bedürfnisse, die Interessen und die medizi-
nische Versorgung der ehemaligen New Yorker Feuerwehrleute und ihrer Angehörigen kümmert.

Fototermin: 14.00 Uhr im Abgeordnetenhaus von Berlin
Treffpunkt: Raum A 101

nach oben

Auf dieser Website ist die Webstatistik Piwik datenschutzkonform installiert. | Mehr Infos & Datenschutz