1. zur Suche
  2. zur Hauptnavigation
  3. zum Inhalt
  4. zum Bereichsmenü
Logo des Abgeordnetenhauses

Präsident Wieland verabschiedet Stipendiaten (29.08.2014)

nach unten

Stipendiaten unterhalten sich mit Ralf Wieland im Casino. Foto: Abgeordnetenhaus

Am Montag, dem 8. September 2014, verabschiedete Parlamentspräsident Ralf Wieland die Stipendiaten der Studienstiftung des Abgeordnetenhauses, Jahrgang 2013/14.

Für 14 junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Frankreich, Georgien, Großbritannien, Litauen, Moldau, der Ukraine und den USA, die seit Oktober 2013 in Berlin leben und arbeiten, geht Ende September ein einjähriger Stipendienaufenthalt zu Ende.

In Berlin haben sie mit Unterstützung hiesiger Professorinnen und Professoren an eigenen Forschungsprojekten in der Politik-, Geschichts-, Wirtschafts- und Literaturwissenschaft sowie der Medizin und Philosophie gearbeitet.

Ihre Forschungsprojekte beschäftigten sich u. a. mit folgenden Themen: „Die Westalliierten und Berlin“, „Gewalt und Versöhnung in geteilten Städten unter Berücksichtigung der Arbeiten von Hannah Ahrendt“ und „Euro-Krise… Identitätskrise? Die gemeinsame Währung und die diskursive Konstruktion europäischer Identitäten in Deutschland, Irland und Polen“.

Die Studienstiftung des Abgeordnetenhauses von Berlin wurde 1994 mit dem Ziel gegründet, jungen Bürgerinnen und Bürgern aus den Staaten der ehemaligen Alliierten die Möglichkeit zu geben, ein Jahr lang in Berlin wissenschaftlich zu arbeiten und mit der Stadt, ihren Menschen und Institutionen vertraut zu werden. Der politische Auftrag der Stiftung besteht darin, das Verständnis der jungen Forscherinnen und Forscher für Berlin, Deutschland und Europa zu wecken und zu vertiefen. Dazu tragen nicht zuletzt auch die Mitglieder des Abgeordnetenhauses bei, die Stipendiaten während ihres Aufenthalts in Berlin im Rahmen eines Home Hospitality-Programms einladen.

1996 kamen die ersten Stipendiaten der Studienstiftung nach Berlin. Seitdem wurden 18 Jahrgänge mit insgesamt 286 Stipendiaten aus 17 Ländern gefördert.

Dem Vorstand und Beirat der Stiftung gehören Mitglieder des Abgeordnetenhauses und Berliner Wissenschaftler an. Vorstandsvorsitzender ist Prof. Dr. Herwig Haase; Beiratsvorsitzender Parlamentspräsident Ralf Wieland.
nach oben

Auf dieser Website ist die Webstatistik Piwik datenschutzkonform installiert. | Mehr Infos & Datenschutz