1. zur Suche
  2. zur Hauptnavigation
  3. zum Inhalt
  4. zum Bereichsmenü
Logo des Abgeordnetenhauses

Präsidiumsdelegation besucht Partnerstadt Budapest (20.06.2002)

nach unten

Kurzbesuch in der Partnerstadt: Eine Delegation des Abgeordnetenhaus-Präsidiums unter Führung von Parlamentspräsident Walter Momper reist heute (20.6.) zu einem viertägigen Aufenthalt nach Budapest. Die ungarische Hauptstadt ist mit Berlin seit 1992 durch eine Städtepartnerschaft verbunden.

Die zwölf Parlamentarier aus Berlin - unter ihnen Vizepräsidentin Martina Michels und Vizepräsident Prof. Dr. Christoph Stölzl - werden mit Oberbürgermeister Dr. Gábor Demszky und den Repräsentanten der Fraktionen des Stadtparlaments zu Arbeitsgesprächen zusammentreffen, bei denen der weitere Ausbau der Städtepartnerschaft und ein politischer Erfahrungsaustausch im Mittelpunkt stehen werden.

Heute Nachmittag legt Präsident Walter Momper am Heldenplatz in Budapest im Namen des Abgeordnetenhauses von Berlin einen Kranz nieder.

Am Freitag wird Präsident Momper von dem früheren Ministerpräsidenten Gyula Horn empfangen, der im Juni 1989 mit dem Durchschneiden des Stacheldrahts an der ungarisch-österreichischen Grenze symbolisch die Öffnung des Eisernen Vorhangs einleitete.

Auf dem Programm steht auch ein Besuch im Ethnographischen Museum in Budapest, an dessen Gründung und Weiterentwicklung der Arzt, Anthropologe, Historiker und Sozialpolitiker Rudolf Virchow wesentlichen Anteil hatte. Virchow war Mitbegründer der linken Fortschrittspartei und seit 1862 Gegenspieler Bismarcks im Preußischen Abgeordnetenhaus. Von 1880 bis 1893 war er Mitglied des Reichstags und der Berliner Stadtverordnetenversammlung.Seines 100. Todestages werden Abgeordnetenhaus und Senat von Berlin am 5. September 2002 mit einer Feierstunde im Plenarsaal des Berliner Parlaments gedenken.

Bei ihrem Besuch in der ungarischen Hauptstadt werden die Parlamentarier aus Berlin auch "in die Luft gehen": Oberbürgermeister Demszky hat - anstelle der üblichen Stadtrundfahrt - zu einer Fahrt mit dem Fesselballon eingeladen. Er will seinen Gästen Budapest aus einer ungewohnten Perspektive zeigen . . .

nach oben

Auf dieser Website ist die Webstatistik Piwik datenschutzkonform installiert. | Mehr Infos & Datenschutz