1. zur Suche
  2. zur Hauptnavigation
  3. zum Inhalt
  4. zum Bereichsmenü
Logo des Abgeordnetenhauses

Premiere auf der großen Bühne: Schüler präsentieren "Ghetto"-Inszenierung (28.06.2002)

nach unten

Zum ersten Mal auf einer großen Bühne: Auf Initiative von Alice Ströver, der Vorsitzenden des Ausschusses für Kulturelle Angelegenheiten des Abgeordnetenhauses, werden Schüler der Hermann-Hesse-Oberschule aus
Friedrichshain-Kreuzberg am Freitag, dem 28. Juni 2002, um 20.30 Uhr im carrousel Theater an der Parkaue (Parkaue 29, 10367 Berlin) ihre Inszenierung des Theaterstücks "Ghetto" von Joshua Sobol der Berliner Öffentlichkeit präsentieren.

Die Schülerinnen und Schüler sind Preisträger eines Wettbewerbs, zu dem das Abgeordnetenhaus von Berlin anlässlich des Gedenktages für die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar 2002 aufgerufen hatte. Der Wettbewerb stand unter dem Thema "Zivilcourage beweisen - gegen rassistisch-extremistische Gewalt".

Der Autor von "Ghetto", Joshua Sobol, ist einer der prominentesten Dramatiker Israels. Für das Stück nutzte er Tagebücher und die Aussagen Überlebender des Holocaust. Er beschreibt sein Stück als Bericht "über die Erfahrung einer Gemeinschaft angesichts des Todes". Es geht darin um das Schicksal von Künstlern im Ghetto von Wilna im Jahr 1942.

Der Präsident des Abgeordnetenhauses von Berlin, Walter Momper, hat dazu aufgerufen, das Theaterprojekt der Hermann-Hesse-Oberschule im carrousel Theater durch den Besuch der Vorstellung zu unterstützen. Bereits am 27. Januar hatte er den Schülerinnen und Schülern bei einem Empfang im Abgeordnetenhaus für ihr großes Engagement Dank und Anerkennung des Parlaments ausgesprochen.Eintrittskarten (Erwachsene: 5,00 Euro / Schüler: 2,50 Euro) können telefonisch beim Besucherservice des carrousel Theaters unter der Nr. 55 77 52 52/53 bestellt werden.

nach oben

Auf dieser Website ist die Webstatistik Piwik datenschutzkonform installiert. | Mehr Infos & Datenschutz