1. zur Suche
  2. zur Hauptnavigation
  3. zum Inhalt
  4. zum Bereichsmenü
Logo des Abgeordnetenhauses

Prinz-von-Asturien-Preis geht an Berlin (20.10.2009 bis 27.10.2009)

nach unten

Der Präsident des Abgeordnetenhauses von Berlin Walter Momper wird in dieser Woche in das nordspanische Oviedo reisen, um an der Verleihung des Prinz-von-Asturien-Preises an die deutsche Hauptstadt teilzunehmen. Die Entscheidung für Berlin war am 10. September gefallen.

In dem Schreiben der Prinz-von-Asturien-Stiftung an den Präsidenten des Abgeordnetenhauses heißt es:

„Die mit der Verleihung des Prinz-von-Asturien-Preises für Eintracht 2009 beauftragte Jury hat beschlossen, den Prinz-von-Asturien-Preis für Eintracht 2009 an die Stadt Berlin am 20. Jahrestag des Mauerfalls zu verleihen. Sie versinnbildlicht sowohl die Menschen, die mit dem Verlust ihres Lebens oder ihrer Freiheit direkt für die Überwindung der Mauer kämpften, als auch Millionen von Bürgern, die nach ihrem Fall dazu in der Lage waren, auf den Narben der Teilung eine offene, gastliche und kreative Gesellschaft zu errichten; ein Band der Eintracht im Herzen Deutschlands und Europas, das einen Beitrag zum Verständnis, Zusammenleben, Gerechtigkeit, Frieden und der Freiheit in der Welt leistet.“

Die Prinz-von-Asturien-Preise gelten als die spanischen Nobelpreise und werden seit 1981 jährlich in mehreren Sparten verliehen. Sie sind mit jeweils 50 000 € dotiert. Seit 1986 wird auch der Preis für Eintracht, den Berlin in dieser Woche erhält, vergeben. Der Prinz von Asturien, der spanische Thronfolger Felipe, wird den Preis überreichen.

- - -

nach oben

Auf dieser Website ist die Webstatistik Piwik datenschutzkonform installiert. | Mehr Infos & Datenschutz