1. zur Suche
  2. zur Hauptnavigation
  3. zum Inhalt
  4. zum Bereichsmenü
Logo des Abgeordnetenhauses

Ruhe vor dem Sturm? Berlin 1988 - Das geteilte Berlin vor 20 Jahren (09.12.2008 bis 11.12.2008)

nach unten

Diskussion mit Parlamentspräsident Walter Momper

Der Landesbeauftragte für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR, die Robert-Havemann-Gesellschaft e.V., die Zentral- und Landesbibliothek Berlin sowie das Archiv der DDR-Opposition laden für Mittwoch, 10. Dezember 2008, um 19.00 Uhr in den Berlin-Saal der Zentral- und Landesbibliothek Berlin, Breite Straße 36, Berlin-Mitte, zu der Veranstaltung "Ruhe vor dem Sturm? Berlin 1988" ein.

Ziel der Veranstaltung ist eine politische Bilanz des Jahres 1988 und ein Rückblick auf die "Friedliche Revolution" von 1989. Zur Einführung werden fotografische Schlaglichter auf Berlin im Jahre 1988 präsentiert: Der wirtschaftliche Niedergang im Osten, die Insel-Idylle im Westen, das irritierte Grenzregime bei der Besetzung des Lenné-Dreiecks und das immer offenere Vorgehen der Opposition im Osten.
Diese und andere Fragen sollen bei der Veranstaltung erörtert werden: War die "Friedliche Revolution" am Ende des Jahres 1988 schon absehbar? Was wusste der Westen über die Entwicklung im Osten? Welche Erwartungen hatten die Menschen diesseits und jenseits der Mauer?

Über diese und viele andere Fragen diskutieren der Präsident des Abgeordnetenhauses von Berlin, Walter Momper/1988 Fraktionsvorsitzender der SPD im Abgeordnetenhaus, Wolfgang Rüddenklau /1988 Umwelt-Bibliothek, Reinhard Weißhuhn/1988 Bürgerrechtler und Wolfgang Wieland, MdB /1988 Fraktion der Alternativen Liste im Abgeordnetenhaus.
Die Moderation übernimmt Dr. Jens Schöne Stellvertretender Berliner Landesbeauftragter für die Stasi-Unterlagen.

nach oben

Auf dieser Website ist die Webstatistik Piwik datenschutzkonform installiert. | Mehr Infos & Datenschutz