1. zur Suche
  2. zur Hauptnavigation
  3. zum Inhalt
  4. zum Bereichsmenü
Logo des Abgeordnetenhauses

VIZEPRÄSIDENT GRAM EMPFING EINE GRUPPE SOGENANNTER WOLFSKINDER AUS LITAUEN (05.06.2012 bis 12.06.2012)

nach unten

Besuch im Abgeordnetenhaus am Dienstag, 5. Juni 2012

Vizepräsident Andres Gram empfing am Dienstagmittag eine Gruppe von sogenannten Wolfskindern aus Litauen. Es handelte sich dabei um eine dreizehnköpfige Besuchergruppe, die neben dem Gespräch mit dem Vizepräsidenten auch an einer Führung durch das Abgeordnetenhaus teilnahm.

Zwischen 1944 und 1947 irrten tausende elternlose ostpreußische Kinder in den litauischen Wäldern umher auf der Suche nach Nahrung und Schlafplatz. Die genaue Zahl ist nicht feststellbar, viele der ehemaligen Wolfskinder wissen auch heute noch nicht, dass sie deutsche Eltern hatten. Sie kamen in Kinderheime oder wurden adoptiert. 1990 hat sich in Litauen ein Verein ehemaliger Wolfskinder gegründet und den Begriff so umschrieben: 'Wolfskinder (...ist...) die Bezeichnung für deutsche Kriegswaisen, die nach 1945 auf der Suche nach Lebensmöglichkeiten in außerdeutsche Zusammenhänge gerieten (...) .' In Litauen selbst spricht man auch von 'vokietukai', was so viel bedeutet wie die 'kleinen Deutschen'.

nach oben

Auf dieser Website ist die Webstatistik Piwik datenschutzkonform installiert. | Mehr Infos & Datenschutz