1. zur Suche
  2. zur Hauptnavigation
  3. zum Inhalt
  4. zum Bereichsmenü
Logo des Abgeordnetenhauses

Verabschiedung der Stipendiaten der Studienstiftung des Abgeordnetenhauses (26.08.2008 bis 30.09.2008)

nach unten

Am 10. September 2008 wird Parlamentspräsident Walter Momper die Stipendiaten der Studienstiftung des Abgeordnetenhauses - Jahrgang 2007/08 - verabschieden. Für elf junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den USA, Frankreich, Russland, Aserbaidschan, Lettland und Estland, die seit dem 1. Oktober letzten Jahres in Berlin leben und arbeiten, geht Ende September ein einjähriger Stipendienaufenthalt zu Ende.

In Berlin haben sie mit Unterstützung hiesiger Hochschullehrer und Wissenschaftler - darunter erstmals eines Alumnus der Studienstiftung - an eigenen Forschungsprojekten in den Bereichen Medizin und Germanistik, sowie der Geschichts-, Politik- und Wirtschaftswissenschaft und der Kultur- und Musikwissenschaft gearbeitet.

Zu ihren Forschungsthemen zählen u.a. "Die preußische Militärmusik unter Wilhelm Wieprecht Mitte des 19. Jahrhunderts", "Die kulturelle Mission der russisch-orthodoxen Kirche in Berlin in der Zwischenkriegszeit und Gegenwart", "Der Einfluss des Alltagslebens auf politische Institutionen sowie auf Besitz und Nutzungsrechte des Stadtraums am Beispiel der Nordbezirke Tallinns und der Ostbezirke Berlins" und "Kulturspezifische Werte und situationsbedingte Einstellungen in der Kommunikation von Deutschen und Russen anhand der Feldpostbriefe von der Ostfront im 2. Weltkrieg".

Die Studienstiftung des Abgeordnetenhauses von Berlin wurde 1994 mit dem Ziel gegründet, jungen Bürgerinnen und Bürgern aus den Staaten der ehemaligen Alliierten - USA, Großbritannien, Frankreich und den Nachfolgestaaten der Sowjetunion - die Möglichkeit zu geben, ein Jahr lang in Berlin wissenschaftlich zu arbeiten und mit der Stadt, ihren Menschen und Institutionen vertraut zu werden. Der politische Auftrag der Stiftung besteht darin, das Verständnis der jungen Forscherinnen und Forscher für Berlin, Deutschland und Europa zu wecken und zu vertiefen. Die Studienstiftung will dazu beitragen, die Freundschaft zu den ehemaligen Schutzmächten lebendig zu erhalten und neue Kontakte aufzubauen.

Bisher wurden zwölf Stipendiatenjahrgänge mit insgesamt 220 Stipendiaten aus sechszehn Ländern gefördert. Dem Vorstand und Beirat der Stiftung gehören Berliner Wissenschaftler und Mitglieder des Abgeordnetenhauses von Berlin an. Vorstandsvorsitzender ist Prof. Dr. Herwig E. Haase, Beiratsvorsitzender ist Walter Momper, Präsident des Abgeordnetenhauses von Berlin.

nach oben

Auf dieser Website ist die Webstatistik Piwik datenschutzkonform installiert. | Mehr Infos & Datenschutz