1. zur Suche
  2. zur Hauptnavigation
  3. zum Inhalt
  4. zum Bereichsmenü
Logo des Abgeordnetenhauses

Verleihung der Louise-Schroeder-Medaille 2009 (09.03.2009 bis 02.04.2009)

nach unten

Frau Prof. Dr. Birgit Rommelspacher erhielt die Louise-Schroeder-Medaille 2009. Die Medaille wurde ihr von Parlamentspräsident Walter Momper in einer Feierstunde am 2. April 2009 um 10.30 Uhr im Festsaal des Abgeordnetenhauses von Berlin überreicht.

Foto: Abgeordnetenhaus von Berlin

Der Präsident des Abgeordnetenhauses von Berlin, neben ihm Frau Prof. Dr. Birgit Rommelspacher und die Festrednerin Frau Prof. Dr. Silvia Staub-Bernasconi

Die Laudatio wurde gehalten von Frau Prof. Dr. Staub-Bernasconi, einer langjährigen Mitstreiterin von Frau Prof. Dr. Rommelspacher, der sie insbesondere durch die gemeinsame Entwicklung eines Masterstudiengangs „Master of Social Work – Soziale Arbeit als Menschenrechtsprofession“ am Zentrum für Postgraduale Studien Sozialer Arbeit in Berlin verbunden ist.

Frau Prof. Dr. Rommelspacher ist Psychologin und Pädagogin und war von 1990 bis 2007 Professorin an der Alice-Salomon-Hochschule in Berlin mit dem Schwerpunkt Interkulturalität und Geschlechterstudien. Ausgehend von einem klaren Demokratieverständnis setzte sie sich weit über ihre Lehraufgaben hinaus bis heute nachdrücklich für Toleranz im Zusammenleben mit Menschen anderer kultureller Zusammenhänge und gegen jegliche Diskriminierung Andersdenkender ein. Dabei hat sie sich nie auf die rein wissenschaftliche Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Problemen beschränkt, sondern hat sich ganz praktisch in zahlreichen Initiativen, Vereinen, Beiräten und Stiftungen gegen Fremdenhass, Rechtsextremismus, Gewalt gegen Frauen, Gewalt an Schulen, Diskriminierung von Behinderten, Zwangsheiraten etc. engagiert.

Foto: Abgeordnetenhaus von Berlin

Festrede von Frau Prof. Dr. Staub-Bernasconi

Das Präsidium des Abgeordnetenhauses folgte mit seinem Beschluss einhellig dem Vorschlag des Kuratoriums „Louise-Schroeder-Medaille“, dessen Vorsitzende die frühere Berliner Bürgermeisterin Ingrid Stahmer ist.

Der Präsident des Abgeordnetenhauses verleiht die Medaille jährlich einer Persönlichkeit oder einer Institution, die dem politischen und persönlichen Vermächtnis Louise Schroeders in hervorragender Weise Rechnung trägt.

Foto: Abgeordnetenhaus von Berlin

Übergabe der Louise-Schroeder-Medaille 2009 an Prof. Dr. Birgit Rommelspacher

Foto: Abgeordnetenhaus von Berlin

Übergabe des Blumenstraußes an die Preisträgerin

Louise Schroeder (02.04.1887 bis 04.06.1957) hat sich zeitlebens durch unermüdliches soziales Engagement und durch das Eintreten für die Gleichstellung von Frauen ausgezeichnet. Ihr Name ist untrennbar mit dem Einsatz für Demokratie, für die Teilhabe von Frauen an der Politik und für das Engagement gegen Ungerechtigkeit und Machtmissbrauch verbunden. Seit 1919 war sie Parlamentarierin und von Mai 1947 bis Dezember 1948 Oberbürgermeisterin von Berlin. Sie hat sich bleibende Verdienste um die Stadt erworben und mit ihrer mutigen Amtsführung zur Linderung der großen Not im Nachkriegs-Berlin beigetragen.

Foto: Abgeordnetenhaus von Berlin

Gäste der Preisverleihung im Festsaal

Im vergangenen Jahr wurde Frau Inge Deutschkron mit der Louise-Schroeder-Medaille 2008 ausgezeichnet. Die vollständige Übersicht der bisherigen Preisträger und Preisträgerinnen sowie weitere Informationen über das Kuratorium „Louise-Schroeder-Medaille“ sind im Internet abrufbar unter der Adresse http://www.parlament-berlin.de (Rubrik „Wissenswertes“).

- - -

Foto: Abgeordnetenhaus von Berlin

Musikalische Umrahmung des Festaktes

Foto: Abgeordnetenhaus von Berlin

Musikalische Umrahmung des Festaktes

Auf dieser Website ist die Webstatistik Piwik datenschutzkonform installiert. | Mehr Infos & Datenschutz