1. zur Suche
  2. zur Hauptnavigation
  3. zum Inhalt
  4. zum Bereichsmenü
Logo des Abgeordnetenhauses

Vizepräsidentin Martina Michels bei Gedenkveranstaltung in Polen (10.09.2005)

nach unten

Als ranghöchste deutsche Repräsentantin hat die Vizepräsidentin des Abgeordnetenhauses von Berlin, Martina Michels, am Sonnabend (10.9.) in der polnischen Stadt Zgierz an polnisch-deutschen Gedenkfeierlichkeiten für eine von den Nationalsozialisten hingerichtete polnische Zwangsarbeiterin teilgenommen. Die Feierlichkeiten bildeten den Höhepunkt eines langfristigen polnisch-deutschen Jugendprojekts, bei dem Jugendliche aus Zgierz, Berlin, Potsdam und Brandenburg/Havel in Archiven und Polizeidokumenten und bei Gesprächen mit Zeitzeugen den Lebenslauf und das Schicksal der Polin Bronislawa Czubakowska - stellvertretend für alle Zwangsarbeiter - erforscht haben.

Die Polin war als Zwangsarbeiterin nach Brandenburg/Havel gebracht worden. Wegen angeblicher, nie bewiesener Brandstiftung in ihrem Einsatzbetrieb wurde sie am 15. August 1942 im Alter von 28 Jahren in Berlin-Plötzensee hingerichtet. Den letzten Wunsch von Bronislawa Czubakowska, im Grab ihrer Mutter in der Heimatstadt Zgierz bestattet zu werden, werden die Jugendlichen aus Polen und Deutschland bei der Gedenkveranstaltung am Sonnabend symbolisch erfüllen: Sie werden dem Grab der Mutter eine Urne beifügen, die mit Erde aus einem erst kürzlich in Berlin entdecktem Massengrab von 80 unbekannten Hinrichtungsopfern gefüllt ist.

Nach den Gedenkfeiern in der Kirche und auf dem Friedhof von Zgierz wurde im örtlichen Museum eine Gedenkausstellung eröffnet. Am Abend fand - ebenfalls in Anwesenheit der Berliner Parlamentsvizepräsidentin und zahlreicher politischer Repräsentanten Polens - ein deutsch-polnisches Treffen statt.

Die Vizepräsidentin des Abgeordnetenhauses, Martina Michels, hatte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des polnisch-deutschen Jugendprojekts im Februar 2005 im Berliner Parlament empfangen, als sie von einem Arbeitstreffen in Kolberg einen Abstecher in die deutsche Hauptstadt unternommen hatten. Schon damals hatte Vizepräsidentin Michels die Bedeutung dieses gemeinsamen Jugendprojektes für die deutsch-polnische Verständigung hervorgehoben und ihre Unterstützung zugesagt.

nach oben

Auf dieser Website ist die Webstatistik Piwik datenschutzkonform installiert. | Mehr Infos & Datenschutz