1. zur Suche
  2. zur Hauptnavigation
  3. zum Inhalt
  4. zum Bereichsmenü
Logo des Abgeordnetenhauses

Vorpremiere des Films „Demokraten“ von Levi Salomon im Festsaal des Abgeordnetenhauses von Berlin (12.04.2012)

nach unten

Am 19. April 2012 fand im Festsaal des Abgeordnetenhauses auf Einladung von Parlamentspräsident Ralf Wieland die Voraufführung des Films „Demokraten“ von Levi Salomon statt. Während des Berliner Wahlkampfes im Sommer 2011 begleitete der Filmemacher fünf Politiker in ihrem privaten und politischem Umfeld. Heute sind sie Mitglieder des Abgeordnetenhauses von Berlin und gehören je einer der fünf Fraktionen an.

Levi Salomon: „Berlin im Spätsommer 2011: Der Wahlkampf um das Abgeordnetenhaus läuft auf Hochtouren. Monatelang durchziehen die Kandidaten Burkhard Dregger (CDU), Susanne Graf (Piraten), Klaus Lederer (Die Linke), Andreas Otto (Bündnis 90/Die Grünen) und Frank Zimmermann (SPD) im Kampf um Wählerstimmen das ganze Stadtgebiet. Dabei begleiten der Regisseur Levi Salomon und sein Filmteam die fünf Aspiranten für die Wahl in den Berliner Landtag. Ob in verrauchten Stammkneipen, Szenetreffs, auf Demonstrationen oder bei ihren Wahlständen an Orten in der ganzen Stadt: die Kamera ist stets dabei und führt den Zuschauer in die Tiefen der Branche, fernab der glamourösen Bundespolitik. Der Film behandelt, ausgehend von der Situation in der Hauptstadt, aktuelle Themen wie Sicherheit, Integration, Bildung sowie Vergangenheitsbewältigung, etwa, welche Nachwirkungen der DDR-Vergangenheit bis heute zu spüren sind oder welchen Effekt die Teilung Berlins auf das Leben der Protagonisten hatte.

Das Werk Salomons zeichnet sowohl ein Portrait der Metropole Berlin, deren Probleme sich die Demokraten verschrieben haben, als auch ein Bild der parlamentarischen Demokratie Deutschlands. Vor der Kamera geben die Protagonisten ihre persönlichen Beweggründe, ihre Ziele und Wertvorstellungen preis und entmystifizieren in nicht unerheblicher Weise das Berufsbild des modernen Kommunal- und Landespolitikers. Aus insgesamt 80 Stunden Filmmaterial ist ein zeitgeschichtliches Dokument hoher Intensität wie auch Intimität entstanden, das, auf einen Off-Kommentar verzichtend, dem Zuschauer das Werten überlässt.“

Parlamentspräsident Ralf Wieland gegrüßt die Gäste. Foto: Abgeordnetenhaus von Berlin

Parlamentspräsident Ralf Wieland überreichte den Protagonisten Susanne Graf (Piraten), Andreas Otto (Bündnis90/Die Grünen), Klaus Lederer (Die Linke) und Burkhard Dregger (CDU) sowie dem Filmemacher Levi Salomon einen Berliner Bären. Foto: Abgeordnetenhaus von Berlin

nach oben

Auf dieser Website ist die Webstatistik Piwik datenschutzkonform installiert. | Mehr Infos & Datenschutz