1. zur Suche
  2. zur Hauptnavigation
  3. zum Inhalt
  4. zum Bereichsmenü
Logo des Abgeordnetenhauses

Zum 100. Todestag: Festakt im Abgeordnetenhaus (05.09.2002)

nach unten

Mit einer Festveranstaltung ehrten Abgeordnetenhaus und Senat heute Abend (5.9.) den Ehrenbürger von Berlin und weltberühmten Mediziner Rudolf Virchow, dessen Todestag sich zum 100.Mal jährte .

An dem Festakt im Plenarsaal des Abgeordnetenhauses nahmen 280 Gäste aus Politik, Wissenschaft und Kultur teil. Unter den Ehrengästen waren die Ur-Enkelin von Rudolf Virchow, Charlott Wrede, und zwei Repräsentanten aus Virchows Geburtsstadt Schivelbein (heute: Swidwin, Polen) erwartet.

Der Präsident des Abgeordnetenhauses von Berlin, Walter Momper, würdigte in einer Ansprache den Politiker und langjährigen Parlamentarier Rudolf Virchow , der von 1859 bis 1902 der Berliner Stadtverordnetenversammlung, von 1862 bis 1902 auch dem Preußischen Abgeordnetenhaus und von 1880 bis 1893 zusätzlich dem Deutschen Reichstag angehörte.

Anschließend sprachen die Senatorin für Gesundheit, Soziales und Verbraucherschutz, Dr. Heidi Knake-Werner, der Generaldirektor der Staatlichen Museen zu Berlin, Prof. Dr. Peter-Klaus Schuster, und der Ärztliche Direktor der Charité, Prof. Dr. Manfred Dietel. Die Festrede hielt Prof. Dr. Jens G. Reich. Vizepräsident Prof. Dr. Stölzl legte Kranz nieder.

Für das Abgeordnetenhaus von Berlin hatte am Vormittag Vizepräsident Prof. Dr. Christoph Stölzl an Virchows Grab auf dem Alten St.-Matthäus-Friedhof in Schöneberg einen Kranz niedergelegt.

nach oben

Auf dieser Website ist die Webstatistik Piwik datenschutzkonform installiert. | Mehr Infos & Datenschutz