1. zur Suche
  2. zur Hauptnavigation
  3. zum Inhalt
  4. zum Bereichsmenü
Logo des Abgeordnetenhauses

Gedenkworte des Präsidenten des Abgeordnetenhauses von Berlin Walter Momper für den verstorbenen ehemaligen Abgeordneten Jürgen Ulzen

01.07.2010 13:00, Plenum

nach unten

Walter Momper
01.07.2010, Plenum

- Es gilt das gesprochene Wort -

Am 14. April 2010 ist der frühere Abgeordnete Jürgen Ulzen im Alter von 73 Jahren in Berlin verstorben. Mit Jürgen Ulzen verliert Berlin einen engagierten Politiker, der dem Abgeordnetenhaus von Berlin mehr als zehn Jahre angehörte.

Jürgen Ulzen wurde am 30. März 1937 in Rostock als Sohn einer mecklenburgischen Lehrerfamilie geboren. 1956 machte er sein Abitur und studierte anschließend bis 1962 an der Freien Universität Berlin Betriebswirtschaft und Pädagogik. Als Vertreter des RCDS war er von 1959 bis 1961 Mitglied des Konvents der Freien Universität. Nach dem erfolgreichen Abschluss seines Studiums trat er 1962 als Lehrer an der Bank- und Versicherungsoberschule in Steglitz ein und absolvierte 1964 die Zweite Staatsprüfung für das Lehramt. Der Lehrerberuf war seine große Passion und auch, als er bereits anspruchsvolle politische Ämter inne hatte, übte er stets weiter seinen Beruf aus, soweit es ging.

1967 trat Jürgen Ulzen in die Christlich-Demokratische Union ein. In der Berliner CDU übte er verschiedene ehrenamtliche Parteiämter aus, u. a. war er Kreis- und Landesparteitagsdelegierter. 1971 wurde Jürgen Ulzen in das Abgeordnetenhaus von Berlin gewählt und war im Ausschuss für Schulwesen als stellvertretender Vorsitzender und Schriftführer und als Mitglied des Sport- und Verfassungsausschusses tätig. Sechs Jahre lang arbeitete er als schulpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion im Abgeordnetenhaus. Schulpolitik war seine Berufung und seine Leidenschaft. Nach 1981 setzte er seine Laufbahn als Bildungsstadtrat in den Bezirken Tiergarten und Wilmersdorf fort. In der Partei war er Mitglied des schulpolitischen Ausschusses der CDU Berlin.

Neben seiner politischen Tätigkeit und seiner durchgehenden Lehrertätigkeit war Jürgen Ulzen Mitglied des Verbandes deutscher Diplomhandelslehrer im Deutschen Beamtenbund. Er engagierte sich als Mitglied des Kuratoriums der staatlichen Technikerschule, als Mitglied des Verwaltungsrats der Feuersozietät und Lebensversicherungsanstalt und als Mitglied des Prüfungsausschusses Lebensversicherung der IHK Berlin.

Neben seiner Begeisterung für das Lehramt und seinem jahrzehntelangen Einsatz für die Bildungspolitik kannten Freunde und Wegbegleiter Jürgen Ulzen als intensiven Hobby-Kunstsammler und als Sammler von exotischen Perlen. Neben seinem Schreibtisch im Rathaus Wilmersdorf stand eine in einem niedersächsischen Dorf aufgestöberte alte Schulbank.

Als ehemaliger aktiver Ruderer mit Länderkampferfahrung beim Ruderklub am Wannsee betreute Jürgen Ulzen vierzehn Jahre lang die sportlichen Aktivitäten seiner Schulmannschaft. Bekannt war er auch für seine Fliegensammler-Leidenschaft. Superkorrekte Kleidung immer mit Fliege wurde zu seinem Markenzeichen.

Das Abgeordnetenhaus von Berlin trauert um den Christdemokraten Jürgen Ulzen, der uns stets als Vorbild für engagierte Bildungspolitik für Berlin in guter Erinnerung bleiben wird.

Wir gedenken seiner in Hochachtung.

- - -

nach oben

Auf dieser Website ist die Webstatistik Piwik datenschutzkonform installiert. | Mehr Infos & Datenschutz