1. zur Suche
  2. zur Hauptnavigation
  3. zum Inhalt
  4. zum Bereichsmenü
Logo des Abgeordnetenhauses

Gedenkworte des Präsidenten des Abgeordnetenhauses von Berlin, Walter Momper, für den verstorbenen ehemaligen Abgeordneten, Senator a. D. und Stadtältesten von Berlin, Dr. Hans-Jürgen Behrendt

25.06.2009 13:00, Abgeordnetenhaus, Plenum

nach unten

Walter Momper
25.06.2009, Abgeordnetenhaus, Plenum

- Es gilt das gesprochene Wort -

Am 5. Juni 2009 ist der frühere Abgeordnete, Senator und Stadtälteste von Berlin, Dr. Hans-Jürgen Behrendt im Alter von 91 Jahren verstorben. Mit Hans-Jürgen Behrendt verliert Berlin einen engagierten Politiker der ersten Stunde, der über 30 Jahre in Berlin in der Landes- und Bezirkspolitik tätig war.

Hans-Jürgen Behrendt, 1917 in Danzig geboren, studierte nach dem Abitur in Berlin Medizin in Tübingen, Hamburg und Berlin. 1941 schloss er das Studium mit der Promotion zum Dr. med. ab. Im Anschluss musste er - wie die meisten seiner Generation - am Zweiten Weltkrieg teilnehmen und wurde an der Ostfront als Truppenarzt eingesetzt.

Die schrecklichen Erlebnisse an der Front waren prägend für den weiteren Lebensweg von Dr. Hans-Jürgen Behrendt.

Nach Ende des Krieges wurde er Regierungsrat im Landesgesundheitsamt Thüringen und arbeitete dann als Referatsleiter in der Zentralverwaltung für Gesundheitswesen in der damaligen Sowjetischen Besatzungszone und schließlich als Ärztlicher Referent im Landesgesundheitsamt Berlin.

1946 wurde Dr. Hans-Jürgen Behrendt zum Bezirksrat, später Bezirksstadtrat für Gesundheitswesen in Charlottenburg gewählt und übte in Personalunion auch das Amt des Amtsarztes aus. Von 1961 bis 1963 war er Senator für das Gesundheitswesen im Lande Berlin.

Dr. Hans-Jürgen Behrendt gehörte von 1951 bis 1952 und von 1963 bis 1975 als Mitglied der CDU-Fraktion dem Abgeordnetenhaus von Berlin an. Acht Jahre war er Stellvertretender Vorsitzender seiner Fraktion.

Dr. Hans-Jürgen Behrendts besonderer Schwerpunkt war die Gesundheitspolitik. Zwölf Jahre gehörte er dem Ausschuss für Gesundheit an und leitete diesen acht Jahre lang als Vorsitzender. Darüber hinaus arbeitete er in seiner 14jährigen Parlamentszugehörigkeit im Ältestenrat, im Hauptausschuss und im Ausschuss für Arbeit und Soziales.

Der neugegründeten CDU war Dr. Hans-Jürgen Behrendt im September 1945 beigetreten. Er diente seiner Partei in den Jahren in verschiedenen Funktionen, so war er von 1959 bis 1965 Kreisvorsitzender der CDU-Charlottenburg und von 1965 bis 1967 2. Landesvorsitzender der CDU-Berlin.

Darüber hinaus engagierte sich Dr. Behrendt im vorpolitischen Raum in Berufsverbänden und ärztlichen Fachverbänden. Zehn Jahre wirkte er als Vorsitzender des Verbandes der Ärzte des öffentlichen Gesundheitsdienstes und war Mitglied des Präsidiums des Deutschen Ärztetages.

Dr. Hans-Jürgen Behrendt hat sich in seinem langjährigen gesundheitspolitischen Engagement in besonderer Weise für den Aufbau effektiver Strukturen im öffentlichen Gesundheitswesen eingesetzt.

Der Christdemokrat Dr. Hans-Jürgen Behrendt hat sich mit seiner Arbeit und seiner hohen fachlichen Kompetenz über alle Partei- und Fraktionsgrenzen hinweg hohes Ansehen erworben. Das Abgeordnetenhaus und der Senat würdigten im September 1982 das langjährige Engagement von Dr. Hans-Jürgen Behrendt für unser Gemeinwesen mit der Verleihung der Würde eines Stadtältesten von Berlin.

Wir nehmen Abschied von unserem ehemaligen Kollegen Dr. Hans-Jürgen Behrendt und gedenken seiner in Hochachtung.

- - -

nach oben

Auf dieser Website ist die Webstatistik Piwik datenschutzkonform installiert. | Mehr Infos & Datenschutz