1. zur Suche
  2. zur Hauptnavigation
  3. zum Inhalt
  4. zum Bereichsmenü
Logo des Abgeordnetenhauses

Gedenkworte des Präsidenten des Abgeordnetenhauses von Berlin, Walter Momper, für den verstorbenen ehemaligen Abgeordneten und Bezirksstadtrat Uwe Ewers

05.07.2007 13:00, Abgeordnetenhaus von Berlin, Plenum

nach unten

Walter Momper
05.07.2007, Abgeordnetenhaus von Berlin, Plenum

- Es gilt das gesprochene Wort -

Am 3. Juli 2007 ist der frühere Abgeordnete Uwe Ewers im Alter von 63 Jahren in Berlin verstorben. Mit Uwe Ewers verliert Berlin einen engagierten Politiker, der über 35 Jahre in der Kommunal- und Landespolitik tätig war.

Uwe Ewers, 1944 in Bad Landeck geboren, lebte seit seiner frühesten Kindheit im Bezirk Reinickendorf, dem er immer eng verbunden blieb. Nach seiner Schulausbildung begann er seinen beruflichen Werdegang bei der Deutschen Bundespost.

1971 wurde er als Bezirksverordneter in Reinickendorf gewählt und gehörte danach von 1975 bis 1989 als Mitglied der CDU – Fraktion dem Abgeordnetenhaus von Berlin an.

Hier setzte er besondere Schwerpunkte seiner Arbeit im Hauptausschuss, im Ausschuss für Familie und Jugend und im Petitionsausschuss unseres Hauses.

Nach 14jähriger Parlamentstätigkeit wurde der verheiratete Vater zweier Kinder 1989 von der Bezirksverordnetenversammlung Reinickendorf erstmalig zum Bezirksstadtrat gewählt und leitete in den folgenden Jahren bis 2006 im Bezirksamt die Abteilungen für Finanzen, Personal, Wirtschaft, Kultur, Schule.

Der ausgewiesene Finanzexperte und dienstälteste Finanzdezernent in Berlin hat mit seiner Arbeit im Bezirk stets das Ziel verfolgt, gerade in den Zeiten der angespannten Haushaltssituation Handlungsspielräume für die Realisierung kommunal-politischer Projekte zu ermöglichen. Uwe Ewers erwarb sich mit seiner Kompetenz und seiner angenehmen und freundlichen Art hohes Ansehen über alle Parteigrenzen hinweg.

Seiner Partei, der CDU, diente er seit seinem Eintritt 1967 in verschiedenen Parteifunktionen. So war er langjähriger Ortsverbandsvorsitzender und stellvertretender Kreisvorsitzender. Für sein großen Engagement wurde er von seinem Ortsverband Hermsdorf erst vor wenigen Monaten zum Ehrenvorsitzenden gewählt.

Der Christdemokrat Uwe Ewers, der sich in seiner Freizeit insbesondere der Musik, der Kunst und Kultur widmete, wird uns allen mit seiner bürgernahen und menschlichen Haltung stets als ein Vorbild für engagierte Politik für unsere Stadt in guter Erinnerung bleiben.

Wir gedenken Uwe Ewers in Hochachtung.
- - -

nach oben

Auf dieser Website ist die Webstatistik Piwik datenschutzkonform installiert. | Mehr Infos & Datenschutz